Brühl

    0
    190

    Die Hufeisengemeinde Brühl, wie sie auf Grund Ihres Wappenbildes auch genannt wird, liegt in einem der größten wirtschaftlichen Verdichtungsräume Deutschlands – im Städtedreieck Mannheim, Heidelberg, Speyer.

    Dies und auch der Umstand, dass der zum Rhein-Neckar-Kreis zählende Ort inmitten schöner Natur angesiedelt ist, macht ihn zu einem begehrten Wohngebiet, das mit Freizeitangeboten nicht geizt. Die Rheinniederungen liegen sozusagen direkt vor der Haustür und bieten genau wie das idyllische Landschaftsschutzgebiet der linksrheinisch gelegenen Kollerinsel zahlreiche Ausflugsziele in eine reichhaltige Pflanzen- und Tierwelt.

    Die Villa Meixner, ein Jugendstil-Backsteinhaus aus dem Jahre 1899, direkt am Ortseingang von Schwetzingen kommend gelegen, ist ein kleines Kulturzentrum mit ständig wechselndem und interessanten Programm. Kunstliebhabern empfiehlt sich ein Besuch der Kriegergedächtnis-Kapelle in der Nähe des Friedhofs, in der 450.000 Mosaiksteinchen in hoher künstlerischer Qualität dem Raum ein ganz besonderes Gesicht geben.

    Brühl liegt in Rheinnähe zwischen Köln und Bonn am südlichen Rand des Rhein-Erft-Kreises.

    Der Rhein-Erft-Kreis liegt als Teil der „Rheinischen Bucht“ in einer der wasserburgenreichsten Regionen Deutschlands. Neben den mehr als 50 Schlössern, Burgen und Herrensitzen hält er eine Vielzahl weiterer Attraktionen und Freizeitmöglichkeiten bereit.

    Bei Fahrradfreunden hat sich die Region inzwischen einen guten Namen gemacht und schon vor vielen Jahren als erster Kreis in NRW das Prädikat „Fahrradfreundlich“ erhalten. Entsprechend führt ein hervorragend ausgebautes Netz an Radwegen mit übersichtlicher Beschilderung quer durch die zumeist flache Region – durch Felder und Wälder, zu Rhein und Erft, vorbei an Windmühlen und alten Burgen, zum Tagebau oder zu einer der vielen anderen Sehenswürdigkeiten.

    Der jüngeren Geschichte ist die umfangreiche Ausstellung auf Schloss Paffendorf in Bergheim gewidmet. Hier hat die RWE Power AG ihr Informationszentrum eingerichtet, in dem die Geschichte der rheinischen Braunkohle anschaulich nachgezeichnet wird. Spannend in diesem Zusammenhang ist auch der Blick in den Tagebau, die größten von Menschenhand geschaffenen Löcher der Welt.

    Eine vielfältige Museumslandschaft präsentiert ein Spektrum an Ausstellungen von der Frühzeit bis zur Moderne. Egal ob man sich für archäologische Fundstücke aus der Römerzeit, historische Automobile oder holographische Kunst interessieren – an Rhein und Erft wird man fündig.

    Mit Besuchermagneten wie dem Phantasialand Brühl oder dem Michael Schumacher Kart & Eventcenter zieht die Region erlebnishungrige Besucher ebenso an wie den Naherholungs-suchenden, der in der ausgedehnten Wald- und Seenlandschaft des Naturpark Rheinland Entspannung sucht.

    In den letzten Jahren sind sieben exzellente Golf- und Golfübungsanlagen entstanden. Im Umkreis von nur dreißig Autominuten, im Ballungsraum Köln-Bonn-Düsseldorf, befinden sich mehr als vierzig weitere Golfanlagen. In ganz Kontinentaleuropa, außerhalb der klassischen Urlaubsgebiete für Golf, findet sich keine vergleichbare Golfdichte.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelBregenzerwald (Österreich)
    Nächster ArtikelNeckartal
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.