Great Glen Way – Fernwanderweg durch das schottische Hochland

0
275

Der Great Glen Way ist ein 117 km langer Rad- und Fernwanderweg in den schottischen Highlands. „Great Glen“ bedeutet „großes Tal“ und bezieht sich auf die von Südwesten nach Nordosten verlaufende geologische Spalte, die das schottische Hochland teilt. Mit wenig großen Steigungen führt die Route von Fort Williams nach Iverness durch bewaldete Hügellandschaft und entlang an See- oder Kanalufern. Der letzte Streckenabschnitt liegt auf der Hochebene.

Der Weg ist auch in die andere Richtung begehbar, wird aber meist von West nach Ost begangen. So hat man die Sonne und den Wind im Rücken, und die leichteren Etappen befinden sich am Anfang der Wanderung. Die höchste Erhebung beträgt 380 Meter und befindet sich in der Nähe von Iverness.

Mit sechs Tagesetappen ist die Wanderung angenehm und leicht zu schaffen. Wer den Great Glen Way in kürzerer Zeit zurücklegen möchte, sollte die Etappe 3 und 4 zusammenlegen. Bei guter Kondition können auch die Etappen 1 und 2 an einem Tag durchwandert werden. Vor Ort gibt es die Möglichkeit, das Gepäck vorauszuschicken, um nur mit einem leichten Tagesrucksack zu wandern.

Die Strecke besteht größtenteils aus breiten Wanderwegen und aus dem alten Treidelpfad des Caledonian Canals. Auf den Etappen 1, 5 und 6 liegen einige Abschnitte auf wenig befahrenen Asphaltstraßen.

Great Glen Way-Wanderetappen

1. Etappe: von Fort William nach Gairlochy; circa 17,5 km; Wanderzeit circa 4:15 Stunden

Dies ist der leichteste Abschnitt des Great Glen Ways. Er beginnt an der Festung von Fort William und liegt zu einem großen Teil zwischen dem Fluss Lochy und dem Caledonian Canal. Sehenswürdig sind die Ruinen des Old Inverlochy Castle und die Schleusentreppe Neptun’s Staircase. Rückblicke belohnen den Wanderer mit der Aussicht auf das Ben Nevis-Massiv.

2. Etappe: von Gairlochy nach South Laggan; circa 19 km; Wanderzeit circa 4:45 Stunden

Auch dieser Streckenabschnitt ist leicht zu gehen. Die Route führt von Gairlochy durch bewaldetes Gebiet zum Loch Lochny und folgt dessen Westufer. Das Tal des Great Glen zieht sich auf diesem Abschnitt enger zusammen. Die umliegenden Berge sind an die 900 Meter hoch. In Laggan Locks geht es weiter auf dem Treidelpfad des Caledonian Canals, bis in South Laggan das Etappenziel erreicht ist.

3. Etappe: von Laggan nach Fort Augustus; circa 17 km; Wanderzeit circa 4:15 Stunden

Von der Schleuse von Laggan folgt der Great Glen Way einige Zeit dem Kanal und weiter auf ebenen Wegen dem Ufer des schmalen, langgestreckten Sees Loch Oich. Das Tal ist eng und umgeben von steilen, teils bewaldeten Hängen. Der letzte Abschnitt liegt zwischen dem Kanal und dem Fluss Oich und führt bis Fort Augustus.

4. Etappe: von Fort Augustus nach Invermoriston; circa 13 km; Wanderzeit circa 3:30 Stunden

Dieser Streckenabschnitt führt oberhalb des Sees Loch Ness über die bewaldeten Ufer-Hänge, teilweise mit schönem Ausblick auf das sagenumworbene Gewässer. Die Etappe endet in dem kleinen Ort Invermoriston.

5. Etappe: von Invermoriston nach South Drumnadrochit; circa 22 km; Wanderzeit circa 6 Stunden

Diese Wegstrecke ist etwas länger als die vorherigen und enthält sanfte An- und Abstiege. Zu Beginn geht es weiter oberhalb des Sees Loch Ness. Die zweite Hälfte dieser Etappe führt durch eine landwirtschaftlich genutzte Ebene bis nach South Drumnadrochit.

6. Etappe: von Drumnadrochit nach Inverness; circa 29 km; Wanderzeit circa 8 Stunden

Dieser Abschnitt des Great Glen Ways ist lang und hat anstrengende An- und Abstiege. Hinter Drumnadrochit führt der Weg aufwärts durch einen Wald und bietet einen letzten Ausblick auf Loch Ness und die Burgruine von Urquhart Castle. Weiter geht es bergan, hinein in reizvolles Hochland mit Wäldern, heidekrautbewachsenem Moor und Schafweiden. Nach circa zwei Dritteln der Etappe beginnt der lange Abstieg nach Iverness, dem Endziel der letzten Etappe.

PDF OVL GPS KML
Streckendaten
Schwierigkeit Einfach
Länge 117 km
Dauer  Ca. 30,75 Std.

 

PDF OVL GPS KML

eGoTrek folgen

150FollowerFolgen
776FollowerFolgen
4,241AbonnentenAbonnieren
TEILEN
Vorheriger ArtikelOrscholz – Saarbourg
Michael
Ich bin Michael, Inhaber von eGoTrek und leidenschaftlicher Outdoor Fan. Ich berichte hier regelmäßig über Erfahrungen auf meinen Reisen und hoffe, ich kann Ihnen den ein oder anderen Geheimtipp geben.