Emilia Romagna

    0
    242

    Top Orte:
    Casal Borsetti/Ravenna, Cattolica, Cervia, Cesenatico, Gatteo Mare, Lido Estensi, Lido degli Scacchi, Lido delle Nazioni, Lido di Classe/Ravenna, Lido di Dante/Ravenna, Lido di Pomposa Comacchio, Lido di Savio, Marina Romea/Ravenna, Milano Marittima, Misano Adriatico, Porto Garibaldi, Ravenna, Riccione, Rimini, San Mauro Mare, Viserba di Rimini, Viserbella di Rimini, Zola Predosa/Bologna Emilia Romagna

    Vieles spricht für einen Urlaub in der Emilia Romagna. Die Adriaküste mit ihren flachen Sandstränden sowie ein landschaftlich ausgesprochen reizvolles Hinterland mit einem immensen Kulturgut garantieren einen abwechslungsreichen Urlaub.

    Schützende und schattenspendende Arkaden in der Altstadt von Bologna und unendlich lange Reihen unzähliger bunter Sonnenschirme auf den sonnigen Stränden der Romagna. Eine moderne, dynamische, reiche, zugleich menschennahe Stadt und langgestreckte, von Touristen überfüllte Küsten, die ihren Gästen Sonne, Meer und Vergnügen bieten. Ist das die Emilia Romagna?

    Ja, aber noch vieles mehr, denn die Region verfügt über eine Unzahl historischer, künstlerischer und kultureller Schätze. In der Emilia Romagna, eine der wohlhabendsten Regionen Italiens, befinden sich bedeutende Denkmäler und Meisterwerke der Kunst, alte und berühmte Universitäten, moderne Kultur- und Bildungsstätten.

    In der Hauptstadt Bologna, Sitz der ältesten italienischen Universität (aus dem 11. Jahrhundert), können heute noch herrliche Kunst- und Bauwerke bewundert werden. Von großem Interesse sind die beiden schiefen Türme Torre degli Asinelli und Torre della Garisenda, Piazza Maggiore mit den großen, mittelalterlichen Gebäuden und der gotische Dom S. Petronio, in dem Karl V. im Jahre 1530 zum Kaiser gekrönt wurde.

    Nicht zu versäumen sind die byzantinischen Meisterwerke von Ravenna, das mittelalterliche Baptisterium von Benedetto Antelami in Parma, der Malatesta-Tempelvon Rimini, die romanische Kirche S. Mercuriale in Forlì, das alte Rathaus von Piacenza, die Wallfahrtskirche Madonna della Ghiara aus dem 17. Jahrhundert in Reggio Emilia, die herrliche Galleria Estense in Modena, die gut erhaltene Altstadt von Ferrara.

    Zum Abschluß noch einen guten Appetit. Sie werden sich sicher fragen, was das wohl mit Kultur zu tun hat? Gehen Sie einfach hin eines der Restaurants dieser Region und Sie werden es verstehen.

    Vor allem die Adriaküste der Emilia Romagna präsentiert sich mit ihren 110 Kilometer langen feinen Sandstränden von Comacchio bis Cattolica als ideales Reiseziel für Familien mit Kindern. Hier wird Sicherheit groß geschrieben. über 800 Bademeister auf 340 Wachtürmen sorgen entlang der Adriaküste im Notfall blitzschnelle für Hilfe.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelHaute Normandie
    Nächster ArtikelFränkische Schweiz
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.