Wandern am Mittelmeer – das sind die besten Destinationen

0 76

In ganz Europa gibt es schöne Regionen zum Wandern, aber das Mittelmeer ist seit Jahren eine der beliebtesten Regionen unter Naturfreunden. Das ist keine Überraschung, denn die atemberaubenden Landschaften, die leckere Küche, das milde Klima und die reichhaltige Kultur haben alle ihren Reiz. Umso besser, dass es nicht an Wanderdestinationen rund um das Mittelmeer mangelt. Schauen wir uns einige der besten an.

Cinque Terre in Italien

Bei Italien denken viele von uns an Städte wie Florenz, Lucca, Mailand, Rom und Venedig. Diese pulsierenden Zentren der Kunst und Kultur sind jedoch nur ein kleiner Bestandteil von dem, was das beliebte Urlaubsziel zu bieten hat. Viele finden die Natur in Italien sogar noch ein Stück besser. Ein Grund dafür dürfte Cinque Terre sein. Cinque Terre heißt übersetzt nichts anderes als fünf Länder und ist eine beeindruckende Küstenregion mit fünf Dörfern. Alle Dörfer sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Zudem befindet sich in ihrer direkten Umgebung der Nationalpark Cinque Terre mit sieben Besucherzentren für Touristen.

Dalmatien in Kroatien

Entlang der Küste von Dalmatien gibt es wahrlich eine Menge Wanderwege und das sowohl auf dem Festland als auch den Inseln. Eines der Highlights ist der Nationalpark Paklenica. Er bietet viele schöne Aussichtspunkte mit einem atemberaubenden Blick auf das Meer. Einer davon ist der Aussichtspunkt Paklaric. Er ist leicht zugänglich und liegt in unmittelbarer Umgebung zu weiteren Orten mit einem eindrucksvollen Panoramablick. Die Buchenwälder des Nationalparks Paklenica sind wie Cinque Terre Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Gozo in Malta

Es wird häufig zwischen Gozo und Malta unterschieden. Zugegebenermaßen ist diese Unterscheidung korrekt, da es sich um zwei verschiedene Inseln handelt. Allerdings gehören sie zum selben Archipel und Gozo ist weniger als eine halbe Stunde von Malta entfernt. Infolgedessen kann man während einer Reise beide Ziele gut miteinander kombinieren. Ein Wanderurlaub auf Malta und Gozo eignet sich für all diejenigen, die barocke Städte, felsige Wanderwege und türkisfarbenes Meer erleben möchten. Neben diesen Gemeinsamkeiten gibt es auch Unterschiede: So ist Gozo etwa weit ruhiger als Malta mit seiner pulsierenden Hauptstadt Valeta.

Lykien in der Türkei

Eine der besten Destinationen für Reisen in der Natur ist nach wie vor Lykien in der Türkei. Das liegt insbesondere an dem als Lykischen Weg bezeichneten Fernwanderweg entlang der türkischen Mittelmeerküste. Gerade Liebhaber von historischen Stätten kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Da es sich bei Lykien um das einstige Zentrum einer alten Zivilisation handelt, gibt es reihenweise antike Ruinen. Diese historischen Zeugnisse machen jede Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mit mehr als 25 Tagesetappen ist der Lykische Weg jedoch nichts für Anfänger. Er ist in etwa mit dem Camino de Santiago vergleichbar.

Peloponnes in Griechenland

Selbst unter Einheimischen ist der Peloponnes eines der authentischsten Wanderziele in ganz Griechenland. Die Halbinsel im Süden des Festlands hat eine vielfältige Landschaft mit fruchtbaren Ebenen, tiefen Schluchten und zerklüfteten Bergen. Wie in Lykien gibt es hier viele antike Stätten, darunter Epidaurus, Mykene und Olympia. Sie alle sind von großer archäologischer Bedeutung, können aber von mehreren Wanderwegen aus besichtigt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.