Essen

    0
    172

    Radrouten ins Grüne
    Essen hat in den letzten Jahren einen beachtlichen Zuwachs an Radwegen durch’s Grüne aufzuweisen. Sehr beliebte Trassen führen insbesondere über alte Bahnstrecken, die meist durch den RVR als Rad- und Wanderwege angelegt wurden. Auch an Ruhr und Rhein-Herne-Kanal und neuerdings auch an den Wasserläufen des Emschersystems bieten Radwege Erholung und Freizeitvergnügen abseits des Straßenverkehrs und eignen sich daher besonders für Familien mit Kindern.

    Essen.Erfahren
    Im Kulturhauptstadtjahr 2010 stellen drei Erlebnisrouten für Radfahrer und Wanderer den Besuchern und den Bürgern die vielgestaltigen Gesichter der Stadt vor. Besondere Wegesysteme, zumeist abseits des Straßenverkehrs, verknüpfen in ihrer Führung viele attraktive und markante Sehenswürdigkeiten der Stadt Essen, wie Museen, Parks, Wasserflächen, Aussichtspunkte, prägnante Bauten und Stadtteile. Die Raderlebnisrouten weisen keine besonderen Schwierigkeitsgrade oder Steigungen auf. Mit einer Länge von 10-15 km erfordern sie für den ungeübten Radfahrer einen Zeitbedarf von 3-4 Stunden, der sich durch Pausen, Besuche, Sehenswürdigkeiten und Verweilen in gastronomischen Einrichtungen auch bis zu einem Tag ausdehnen kann.

    Fahrradfreundlich – in Essen erfahrbar!
    Seit der Verleihung der sogenannten „Rostigen Speiche“ Anfang der 90er Jahre erlebt Essen eine beachtliche Wandlung zu einer fahrradfreundlichen Stadt. Inzwischen durchzieht ein Netz von ausgeschilderten Radwegen das Stadtgebiet, oftmals durch abgesetzte Radwege oder Radstreifen, Fahrradstraßen oder über Radwege abseits des Straßenverkehrs.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelStadt Bingen
    Nächster ArtikelFriedrichshain
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.