Insel Elba

    0
    378

    Top Orte:
    Marciana, Portoferraio, Procchio/Marciana

    Elba, Isola d’Elba

    Elba ist eine Insel im Tyrrhenischen Meer vor der Westküste Italiens, Teil der Provinz Livorno in der Region Toskana.

    Die Insel liegt zwischen Korsika und der italienischen Maremmenküste, von der sie durch den Kanal von Piombino getrennt ist, und gehört zusammen mit Gorgona, Capraia, Pianosa, Montecristo und Giglio zur Toskanischen Inselgruppe.

    Die drittgrößte Insel Italiens umfasst eine Fläche von 223,5 Quadratkilometern und besitzt eine gebirgige Landesnatur; höchste Erhebung ist der im Westen gelegene Monte Capanne (1 019 Meter).

    Die knapp 150 Kilometer lange Küste wird von Sandstränden und felsigen Abschnitten eingenommen. Auf der ursprünglich fast völlig von Wald bedeckten Insel wechseln heute Strauch- und Graslandschaften mit Waldgebieten ab. Auf Elba herrscht ein mildes Klima, auf dem fruchtbaren Boden werden Oliven, Obst und Wein angebaut.

    Eine wichtige Einnahmequelle stellt bei rund zwei Millionen Urlaubern pro Jahr der Fremdenverkehr dar. Unterkünfte gibt’s durchwegs in kleinen, ein- bis zweigeschossigen Hotels, die sich weit verstreut an den Berghängen der Badebuchten befinden, meist überragt von Pinien und mit grossen Grünflächen dazwischen. Viele einsame Buchten sind nur zu Fuss oder mit dem Boot zu entdecken. Am wenigsten erschlossen sind der Westen, die Küste nordöstlich von Portoferraio bis zum Capo Vita und der Südzipfel im Osten um Capoliveri.

    Ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig ist der Fischfang. Die traditionelle Landwirtschaft, die die u. a. Wein- und Obstanbau umfasst, spielt mittlerweile eine untergeordnete Rolle. Wichtigstes

    Zentrum Elbas ist die im Norden der Insel gelegene Hafenstadt Portoferraio, in der die meisten der etwa 30.000 Inselbewohner leben. Weitere größere Orte sind Cavo, Rio Marina, Porto Azzurro, Lacona, Pomonte, Marina di Campo, Procchio und Marciana Marina.

    Zu den historischen Sehenswürdigkeiten gehört u. a. die Villa Napoleone, die heute als Museum genutzt wird. Berühmtester Inselbewohner aller Zeiten war sicherlich Napoleon Bonaparte. Nach dem katastrophalen Russlandfeldzug von 1812 wurde er in Frankreich als Kaiser abgesetzt und bekam als „angemessene Entschädigung“ die Herrschaftsgewalt über Elba zugestanden.

    Elba wurde erstmals von den Etruskern besiedelt. Im 16. und 17. Jahrhundert war Elba Ziel von Auseinandersetzungen zwischen Spanien, Frankreich und Florenz. Im Jahr 1738 fiel Elba an das Haus Lothringen. Vom 3. Mai 1814 bis zum 26. Februar 1815 lebte Napoleon I. hier in Verbannung. 1860 kam Elba an das neu gegründete Königreich Italien, nachdem die Insel bereits 1815 Toskana zugesprochen worden war.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelBraubach
    Nächster ArtikelWadern
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.