Iseosee

    0
    1394

    Top Orte:
    Credaro, Iseo, Provaglio d`Iseo, Riva di Solto, Sarnico

    Ort der Begegnung und des Austauschen, wegen der guten Verkehrsverbindungen, ist der Iseosee seit Jahrhunderten, ein Bezugspunkt für die bergamasker und brescianer Bevölkerung, die sich längs seiner Ufer angesiedelt hat. Der See ist heute eine wichtige Naturoase für die zahlreichen, angrenzenden Ortschaften beider Provinzen. Ein Naturgut zu schützen und zu schätzen, auch anbetracht der Wichtigkeit des Sebinosees für Freizeit und Tourismus.

    Der See, die Vielseitigkeit der Landschaft, die Kunstwerke und die Kultur der Orte die am See und im Innenland liegen, mit der Franciacorta reich an geschichtlichen Erinnerungen, Patriziervillen und Weinbergen, die ausgezeichnete und geschätzte Weine hervorbringen, bilden ein Ganzes von großem Wert, das verdient, noch bekannter und geschätzter zu werden, als es heute schon der Fall ist.

    Dieser See der tausend Gesichter ist wirklich anders als die anderen: einfach und malerisch, sanft und ungezähmt. Seiner romantischen Atmosphäre verdankt er seine Beliebtheit bei Dichtern und Malern. Umrahmt von einer herrlichen Gebirgskette und vom Fluss Oglio gespeist, liegt er 185m über dem Meeresspiegel, ist bis 251m tief, durchschnittlich 2,5 Km breit und misst einen Umfang von rund 60Km. Man nennt ihn auch Sebino ( der «Sebinus lacus» der Römer).

    Er ist der siebtgrößte See Italiens. Nur wenige Kilometer trennen ihn von den Städten Bergamo und Brescia und von den Flughäfen Orio al Serio und Milano-Linate.

    In seiner Mitte erhebt sich Monteisola, die Größte Insel der europäischen Seen, die als kleine Täler die Inselchen Loreto im Norden und San Paolo in Süden zur Seite stehen.

    Der Iseosee zeichnet sich durch eine überraschende Vielfalt an natürlichen Schönheiten und eine Landschaft aus, die in den vorhandenen Licht- und Farbspielen ständig neu erscheint. Das Klima ist mild und im Sommer durch einen anhaltend leichten Wind äußert angenehm; auch im Herbst gibt es zahlreiche sonnige Tage. Es lohnt sich, die schönen Ortschaften seiner Ufer zu entdecken, da diese voller Erinnerungen an eine glanzvolle Vergangenheit sind und tiefverwurzelte Traditionen haben: das Antike liegt hier dem Auge oft zurückhaltend, fast scheu verborgen, das Neue bekommt nie die Oberhand.

    Der ganzen Küste entlang findet man komfortable Hotels, Pensionen, Campingplätze, moderne Badeanstalten und Sportanlagen. Von Sebino aus kann man innerhalb kurzer Zeit interessante Ausflugsziele erreichen; dazu gehören: Capodiponte, das mit seinen Felszeichnungen aus der Jungsteinzeit Ziel von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt ist; Boario Terme und Angolo Terme mit ihren Mineralquellen und Trinkkureinrichtungen; die Franciacorta mit ihren Weinbergen und einer Produktion von erstklassigen Qualitätsweinen; Montecampione mit seinen modernen Wintersportanlagen.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelChile
    Nächster ArtikelHerrstein
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.