Landkreis Cochem-Zell

    0
    267

    Der Tourismus ist eine der Haupterwerbsgrundlagen im Landkreis. Die Fremdenverkehrsstatistik weist jährlich etwa 1,8 Millionen übernachtungen aus (ohne die Campingplatzbesucher und Gäste in Sanatorien). Mitte 2004 standen in den Fremdenverkehrsgemeinden rund 10.767 Betten zur Verfügung, die meisten in Cochem (2.700) nd im Staatsbad Bad Bertrich (1.500). Etwa ein Drittel aller Betten befinden sich in Hotels.

    Dies ist unter den Gebietskörperschaften weit vorne im Bundesgebiet. Ein umfangreiches Freizeit- und Erholungsangebot bietet den Gästen die gewünschte Abwechslung. Reisen mit dem Auto oder Fahrrad im eng gewundenen Moseltal oder mit dem Schiff an den Steilhängen der Weinberge vorbei zeigen dem Reisenden Rebenhänge bekannter Weinlagen.

    Aber auch Wanderungen auf den Eifel- und Hunsrückhöhen belohnen den Erholungssuchenden mit weiten Ausblicken in eine herrliche Landschaft.

    Im Radius von 25 km um die Reichsburg in Cochem zählt man 33 Schlösser, Burgen und Burgruinen, darunter so bekannte wie die Burgen Eltz, Pyrmont, Arras und Metternich, die alle auch besichtigt werden können.

    Speziell für Kurende bieten sich das Heil- und Staatsbad Bad Bertrich mit Deutschlands einzigen warmen Glaubersalzquellen an.

    Erholung und Abwechslung finden stressgeplagte Menschen in ländlich ruhigen Fremdenverkehrsorten, von denen aus viele interessante Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten gut zu erreichen sind.

    Ein Urlaub im Landkreis Cochem-Zell garantiert interessante und erholsame Erlebnisse. Kulturell hat der Landkreis seinen Besuchern und Bürgern einiges zu bieten. So hat er Anfang September 1991 erstmals die Cochem-Zeller Kulturtage durchgeführt. Sie binden sich ein in die Moselfestwochen und umfassen den „Internationalen Klaviersommer“, die mittlerweile zu einem Begriff geworden sind.

    Durch ständige Verbesserungen des öffentlichen Personennahverkehrs und die Einrichtung eines Freizeitverkehrsdienstes im Jahre 1997 kann man den Landkreis auch autofrei erleben. Ebenso können die Gäste mit eigens eingerichteten Buslinien und der Bahn eine Vielzahl von Ausflugszielen der Region Mosel-Eifel-Hunsrück erreichen.

    Dass der Radtourismus hier eine besondere Bedeutung hat, versteht sich von selbst. Eiln gut ausgebautes Radwegenetz, Radlerbusse und eine Gastronomie, die sich darauf eingestellt hat, schaffen für Radtouristen ein attraktives Umfeld.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelTrentino
    Nächster ArtikelOttendorf
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.