Lauterbach (Hessen)

    0
    228

    ‚In Lauterbach hab‘ ich mein‘ Strumpf verlor’n…‘ vielleicht verlieren Sie ja Ihr Herz!

    Lauterbach ist eine liebenswerte Stadt mit historischem Stadtkern und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie Lauterbach bei einer historischen oder musikalischen (mit unserem Minnesänger) Stadtführung. Oder erleben Sie abends mit dem Nachtwächter in den verwinkelten Gassen die Stadtgeschichte und heitere und schaurige Geschichten. Das Leben in unserer Stadt – einst und jetzt – können junge Gäste aktiv bei einer Kinderstadtführung kennen lernen.

    Lauterbach ist Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren z.B. auf dem Vulkanradweg oder der neuen erlebnisreichen Bachtour, ein Rundwanderweg, der Sie ins Lautertal führt und zum Schloss Eisenbach. Die Vogelsbergbahn und der Vulkan-Express ab Ort erhöhen Ihre Mobilität.

    SEHENSWüRDIGKEITEN

    Ankerturm
    Der letzte erhaltene Teil der ehemaligen Stadtbefestigung ist der Ankerturm. Diesen Namen trägt er erst seit dem 19. Jahrhundert, davor wurde er Portturm genannt. Einst diente der Turm als Beobachtungs-, Wehr- und Gefangenenturm. Hier beginnt die Ankertreppe, die am Marktplatz endet.

    Burg
    Die Anlage geht in ihren Grundmauern auf die Mitte des 13. Jahrhunderts zurück. Einst war die Burg ein wichtiger Teil der Stadtbefestigung. Der Burghof, heute eine Oase der Ruhe, geht in seiner Form auf das 17. Jahundert zurück. Der älteste Teil des Hauptgebäudes stammt aus der Gotik. Bemerkenswert ist das Renaissanceportal und der Röhrenbrunnen. Heute ist in der Burg die Verwaltung und das Archiv der Freiherren Riedesel.

    Evangelische Stadtkirche
    Die spätbarocke Hallenkirche liegt am Marktplatz im Zentrum der Stadt. Sie wurde 1763/67 von den Baumeistern Georg und Georg Veit Koch errichtet. An den Fensterpfeilern der Kirche sind die herrlichen Grabdenkmäler der Riedesel aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu bewundern.

    Hainigturm
    Der Aussichtsturm am Rande der Stadtgemarkung wurde in seiner jetzigen Form 1907 errichtet.

    Schloss Eisenbach
    Das heutige Schloss erwuchs über Jahrhunderte aus einer in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts errichteten Burg. Von dieser sind heute noch der fünfeckige Bergfried und die Ringmauer erhalten. Die Schlossbauten stammen aus dem 16. Jahrhundert und wurden von den Freiherren Riedesel zu Eisenbach erstellt, die heute noch im Schloss residieren.

    Schrittsteine mit Strolchdenkmal
    über die flachen Steinquader kann man an einer seichten Stelle die Lauter überqueren. Schon vor 1596 existierte ein ähnlicher übergang. Das neben den Schrittsteinen befindliche Strolchdenkmal aus Bronze wurde 2005 geschaffen. Es zeigt den Lauterbacher Strolch, ein 1905 kreiertes Wahrzeichen, das seine Entstehung dem ,Lauterbacher Strumpflied‘ verdankt.

    Stadtpalais Hohhaus-Museum
    Das Palais der Freiherren Riedesel zu Eisenbach wurde 1769-1777 errichtet. Seit 1931 ist hier die kostbare Sammlung des Lauterbacher Museums untergebracht. Prunkstück ist der spätgotische Marienaltar aus der Zeit um 1480. Einige Räume sind im Stil verschiedener Epochen eingerichtet. Gezeigt werden auch Exponate der Vorgeschichte und des Mittelalters, Tapeten aus China, eine Waffensammlung und geologische Fundstücke im Gärtnerhaus.

    Strumpfdenkmal vor der Stadtmühle
    Das Denkmal an der historischen Stadtmühle weist auf das bekannte Volkslied ‚In Lauterbach hab‘ ich mein‘ Strumpf verlor’n‘ hin. Der dargestellte Handwerksgeselle singt ein Loblied auf das schöne Städtchen. Erstellt wurde das Denkmal von dem bekannten Bildhauer Prof. Knud Knudsen.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelUsbekistan
    Nächster ArtikelUntersee
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.