Nordsee – Nationalpark Niedersächisches Wattenmeer

    0
    292

    Die Nordsee – Sieben Inseln, eine Küste

    • Unendliche Urlaubsfreude, das fühlt sich an wie ein weiter Blick, wie das offene Meer, wie endlose Strände.
    • Unendliche Urlaubsfreude, das riecht nach salziger Luft, einer frischen Brise, nach der Brandung des Meeres.
    • Unendliche Urlaubsfreude – das ist „Die Nordsee“ – mit sieben Inseln und einer Küste zwischen Ems, Weser und Elbe.

    Lassen Sie sich inspirieren von einer der ursprünglichsten Urlaubsregionen in Deutschland.

    Nationalpark Niedersächisches Wattenmeer

    Klettert man irgendwo an der ostfriesischen Nordseeküste auf einen Deich, um das weite Meer zu sehen, könnte man enttäuscht werden: es ist gar kein Wasser da.

    Stattdessen dehnt sich dort eine weite, öde Fläche aus. Aber keine Angst: die Nordsee kommt wieder.

    Im Wattenmeer wechseln sich nämlich zweimal täglich im Sechs-Stunden-Rhythmus Ebbe und Flut ab.

    Dadurch entstand zwischen Den Helder (Niederlande) und Esbjerg (Dänemark) ein 10.000 Quadratkilometer großes Feuchtgebiet, das in der ganzen Welt einzigartig ist.

    Um an der niedersächsischen Nordseeküste diese Natur zu bewahren, wurde das Gebiet 1986 unter Schutz gestellt.

    Der 288.000 Hektar große Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“ umfasst das zwischen Ems und Elbe liegende Watt, einschließlich der vorgelagerten ostfriesischen Inseln.

    Im Nationalpark Wattenmeer sind zahlreiche Tier- und Pflanzenarten zu Hause. Unter ihnen die Seehunde, die auf ihren Sandbänken gut zu beobachten sind. Aber auch kleinere Lebewesen, wie der berühmte Wattwurm, den man auf einer Wattwanderung bei Ebbe entdecken kann.

    Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die einzigartige Natur kennen zu lernen, denn die drei Nationalparkzentren bieten mit Führungen, Spielen und Ausstellungen „Natur zum Anfassen“.

    Wattwandern – natürlich barfuß

    Auf dem Boden des Wattenmeeres spazieren gehen – ein unvergessliches Erlebnis!

    Wenn die Ebbe den Meeresboden freigibt, kommen wir in den Genuss, dass Watt hautnah zu erleben. Mal hat man festen Sand, mal unberechenbaren Schlick unter den Füßen. Im Watt geht man am besten barfuß, oder mit einem Paar Socken bekleidet.

    Radfahren an der Ostrfriesische Küste

    In jedem Ort gibt es sehenswerte Objekte aus der frühen Geschichte des Landes.

    Ob es sich nun um alte Mühlen, Kirchen oder Burgen handelt, alle werden sie gehegt und gepflegt, damit sie auch für nachkommende Generationen erhalten bleiben.

     

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelHörstel
    Nächster ArtikelOppenheim
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.