Gardasee

    0
    857

    Top Orte:
    Bardolino, Bezzecca/Valle di Ledro, Brentonico, Castelletto di Brenzone, Cavaion Veronese, Cisano di Bardolino, Costermano/Garda, Dro, Gargnano, Limone sul Garda, Malcesine, Marciaga/Garda, Molina di Ledro, Peschiera del Garda, Pietramurata, Pieve di Ledro, Riva del Garda, San Felice del Benaco, Sirmione, Torbole sul Garda, Torri del Benaco, Toscolano Maderno, Valeggio sul Mincio, Verona, Volta Mantovana

    Der Gardasee (ital. Lago di Garda) ist ein lang gestreckter Alpensee mit mediterranem Klima und gehört zu den meist besuchtesten Seen Oberitaliens.

    Am nördlichen bis zum mittleren Teil des Gardasees ragen hohe Felsen, dazu kommt die grandiose Vegetation – Zypressen, Olivenhaine, rosig blühender Oleander, Zitronen. Richtung Süden werden die Felsen dann allmählich sanfter, die Vegetation zunehmend üppiger.

    Der Gardasee wird von einer Landschaft umgeben, in der vielgerühmten Naturschönheiten aufeinandertreffen, und schon in alten Zeiten wurde er voller Begeisterung beschrieben. Seine Ufer waren schon in der Steinzeit bewohnt; dann drang auch die etruskische Zivilisation bis in diese Gegend vor, die kelto-gallische und schließlich die römische (Kolonisation) seit ’80 v.Chr.).

    Kein Wunder, dass hier vor allem die Fremden aus dem Norden herbeiströmen, die in dieser Oase schon einen Vorboten der Sonne des Süden sehen. Die alpine Landschaft, die den See im Norden umgibt, weicht nach und nach einer Welt, in der die Felsen in üppigen Formen und Farben getaucht scheinen und die an keinem anderen der Voralpenseen ihresgleichen hat. Dank der großen Wasserfläche, die keine krassen Temperaturunterschiede aufkommen läßt, ist das Klima mild, gemäßigt und ausgeglichen, und es gedeiht hier eine reiche Vegetation die die Gardaseelandschaft prägt: eine Vegetation mittelländischen Charakters mit Olbäumen, Zypressen, Steineichen, baumförmiger Erika, Terebinthen, Zitrusgewächsen aller Art, die eine glückliche Verbindung zwischen alpiner und apenninischer Flora darstellen.

    Das Gardasee ist äußerst fischreich. An den Ufern des Gardasees im Trentino in Riva und Torbole, bläst der beständige Wind „Ora“, der pünktlich jeden Tag im Sommer die Segel aufbläht und die Windsurfer immer schneller über die Wellen treibt.

    Gardasee Urlaub.

    Das Segeln ist über das Vergnügen, das es bereitet, hinaus auch eine Sportart, und wichtige Regatten von nationalem und internationalem Rang und von verschiedenen Segelklassen werden jedes Jahr veranstaltet.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelHamburg
    Nächster ArtikelDiez
    eGoTrek

    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.