Lorsch

    0
    193

    Die Stadt mit rund 12.800 Einwohnern ist Mittelzentrum mit vielfältiger Wirtschaftsstruktur und besteht seit mehr als 1230 Jahren.

    Das Rathaus ist ein Renaissance-Fachwerkbau von 1715. Das Zentrum der sechstgrößten Stadt im Kreis Bergstraße wurde dank positiver Stadtentwicklung zu einem verkehrsberuhigten Bereich mit viel Atmosphäre.

    Die „Königshalle“ (um 800) ist das älteste vollständig erhaltene Baudenkmal Deutschlands aus karolingischer Zeit und wurde 1991 mit dem ehemaligen Mutterkloster Altenmünster von der UNESCO in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes aufgenommen.

    Besonders sehenswert an allen Tagen ist das Museumszentrum mit Dokumentation und Volkskundeabteilung zur Geschichte des Klosters Lorsch.

    Zwischen Baudenkmälern die um 800 erbaute Königshalle, seit 1991 UNESCO-Weltkulturdenkmal, das Rathaus (1715), das „Weiße Kreuz“, eines der ältesten Gasthäuser Deutschlands.

    Symposien, Konzerte, das Musiktheater „Rex“ und die Kleinkunstbühne „Sapperlot“ bieten zahlreiche kulturelle Highlights.

    Sehenswürdigkeiten in Lorsch

    Museumszentrum

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelAargau
    Nächster ArtikelMansfeld-Südharz
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.