Nationalpark Bialowieza

    0
    639

    Der 1932 in Polen und Weißrussland gegründete Nationalpark Bialowieza befindet sich in der Bialowiezer Heide. Der Nationalpark ist der letzte Tiefland-Urwald Europas.

    Der Nationalpark befindet sich 340 Kilometer südwestlich von Minsk und 250 Kilometer östlich von Warschau in einer Höhenlage von 145 bis 25o Meter.

    An der Grenze zwischen Polen und Weißrussland verläuft die Wasserscheide zwischen Ostsee und Schwarzem Meer.

    Das Biosphärenreservat der Region ist als Biosphärenreservat ist als Weltnaturerbe von der UNESCO anerkannt.

    Die Wisente sind das Wahrzeichen der Region.

    1921 waren die Tiere ausgerottet und nur 56 Exemplare lebten noch in zoologischen Gärten. Dank der erfolgreichen Nachzucht konnten ab 1956 wieder Tiere im Wald von Bia?owie?a ausgewildert werden. Heute leben ca. 450 Wisente im Nationalpark. Leider sind die Tiere im Weißrussischen Teil nicht geschützt.

    Insgesamt leben 12000, teils von aussterben bedrohte Tier im Nationalpark Bialowieza.

    Erwähnenswert sind weiterhin die Naturdenkmäler des Nationalparks:

    Dominator-Eiche, der Imperator des Nordens, Jagello-Eiche, der Imperator des Südens, die Kongress-Eiche, der König von Neiznanowo, Die Eiche Kreuz des Südens, die Tonneneiche, die Zar-Eiche und der Wächter von Zwierzyniec.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelSchottland
    Nächster ArtikelGemünden (Felda)
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.