Nordwestmecklenburg – Klützer Winkel

    0
    423

    Wo die Seele lächelt…

    Von der Natur und Kultur reich beschenkt, empfängt das Reiseziel Nordwestmecklenburg zwischen den Hansestädten Wismar, Lübeck und der Landeshauptstadt Schwerin seine Gäste.

    Mehr als 100 Kilometer feinsandige Ostseestrände, Steilufer, sanfte Hügel, stille Seen, weitläufige Wald- und Wiesenflächen und uralte mächtige Baumalleen machen die Ursprünglichkeit dieses Landstriches aus.

    Hier führen die Wege in historische Städte mit hanseatischem Charme, in verträumte Fischerdörfer, zu Klöstern, Kirchen, Windmühlen, Schlössern und Herrenhäusern. Schon von Weitem verkünden imposante Backsteinbauten den Stolz der Region. Den wirtschaftlichen und technischen Fortschritt brachten die erste Eisenbahnlinie und die Malzfabrik Grevesmühlen in die Region.

    Im 19. Jahrhundert kam es bei wohlhabenden Städtern in Mode, in die „Sommerfrische“ zu fahren – und so blieb auch Nordwestmecklenburg nicht unentdeckt.

    Mit dem Ostseebad Boltenhagen entstand 1803 das zweite Seebad Mecklenburgs. Die Organisatoren des Musiksommers Mecklenburg-Vorpommern nutzen ehrwürdige Baudenkmäler, wie Schlösser und Gutsanlagen als Kulisse und runden die Konzerte durch niveauvolle Kunstausstellungen ab.

    Sehenswerte Ausflugsziele finden sich im gesamten Land.

    Dassow, das Tor zur Ostsee, bietet in den Ortsteilen Pötenitz, Barendorf und Rosenhagen einen sechs Kilometer langen Ostseestrand und wird durch artenreiche Naturschutzgebiete geprägt.

    Die Wohlenberger Wiek, ein Wasser-Eldorado für Familien und Kinder, lässt Liebhaber der mecklenburgischen Ursprünglichkeit ein geeignetes Plätzchen finden.

    Im Osten liegt die beschauliche Insel (Ostseebad) Poel mit dem ältesten Vogelschutzgebiet Mecklenburgs und einem bemerkenswerten Angebot für Naturkundler.

    Die Salzhaffregion schließt den Küstenabschnitt des Landkreises ab und beherbergt zahlreiche Künstler, Kunsthandwerker und Individualisten. Alljährlich lassen sich diese zu Pfingsten bei der Aktion KUNST OFFEN über die Schultern schauen.

    Im Dorfmuseum in Stove kann traditionelles Handwerk hautnah erlebt und mitgestaltet werden.

    Die Kleinstädte Schönberg, Rehna und Gadebusch gehören zu den ältesten Städten Mecklenburgs. Antike Wallanlagen, Hünengräber, Bauernhäuser, restaurierte Fachwerkhäuser, die barocke Schlossanlage Schloss Bothmer in Klütz, das Renaissanceschloss in Gadebusch, eine gut erhaltene Klosteranlage in Rehna und Neukloster zeugen von der wechselvollen Geschichte der Orte, die sich auch auf der Märchenstraße Mecklenburg-Vorpommern präsentieren.

    Grevesmühlen ist die Kreisstadt Nordwestmecklenburgs und gilt als Zentrum der Region. Bereits im Mittelalter war die Stadt ein blühender Handelsplatz. Veranstaltungshighlight im Sommer ist hier das Piraten-Open-Air-Theater mit den schicksalhaften Begegnungen des Capt‘n Flint. Das beliebte Freilichttheater findet vor einem fantastischem Bühnenbild statt und berichtet jährlich von den neuen Abenteuern des Seeräubers. Reisen Sie gemeinsam mit Capt‘n Flint in die Karibik des 17. Jahrhunderts und seien Sie mit dabei, wenn es heißt: „Auf Seemann, Tod und Teufel“.

    Nordwestmecklenburg – ein Landstrich mit vielfältigen Gesichtern – reizt durch seine harmonische Schönheit und eine herzliche Gastfreundschaft.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelGrand Canyon
    Nächster ArtikelMüllerthal
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.