Donauradweg Abschnitt 08: Linz – Melk

0
894

Linz – Melk

Ab Linz überwiegt die landwirtschaftliche Nutzung, die Gegend wird weitläufiger und weniger bergig. Welches Ufer man befahren möchte, ist nicht immer leicht zu entscheiden. Es gibt aber immer wieder Möglichkeiten, die Seiten zu wechseln, sei es über eine Brücke, sei es mit einer der zahlreichen kleinen Fähren.
In der Folge berührt der Radweg nur sehr wenige Ortschaften, das ehemalige Konzentrationslager Mauthausen mit seiner Gedenkstätte liegt etwas abseits im Landesinneren. Eine sehenswerte Rekonstruktion eines Dorfes aus der Zeit der Kelten gibt es im Dörfchen Mitterkirchen zu besichtigen. Ab der Ortschaft Grein, die erst nach längerer Fahrt auftaucht, ist ein Wechsel auf die rechte Donauseite angesagt. Weiter geht es über Ybbs, das im Mittelalter eine große wirtschaftliche Bedeutung hatte, nach Pöchlarn, einer alten Stadt mit reicher Tradition. Hier findet sich auch das römische Kastell Arelape, welches vermutlich auf einer Donauinsel gelegen hat.

Schließlich erreichen wir die Stadtgemeinde Melk mit dem Stift Melk, welches zum Weltkulturerbe zählt.

 

 

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 105 km
Dauer 7 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken