Ile-Alatau Nationalpark: Rundweg mit Blick auf Pik Sovetov und Almaty

0
568
Ile-Alatau Nationalpark: Rundweg mit Blick auf Pik Sovetov und Almaty

Eckdaten:

  • Leichte Wanderung, Halbtagestour
  • 13 Kilometer Länge,
  • ca. 550 Meter Höhendifferenz,
  • 1.505 Meter minimale Höhe, 1.940 Meter maximale Höhe
  • bei gutem Wetter Blick auf das Tal südlich des Almatiner Stausees, auf den Pik Sovetov (4.317 m) und auf Almaty
  • auch für Wanderer mit weniger Erfahrung auf eigene Faust geeignet

Wissenswertes zum Ile-Alatau Nationalpark: Der Ile-Alatau Nationalpark in Kasachstan.

Anfahrt ab Almaty und Ausgangspunkt der Tour:

Im Süden von Almaty passieren wir den Stadtteil Khan-Tengri-Micro-District (мкр. Хан Тенгри). Er grenzt an die ehemaligen Apfelplantagen der Stadt, für die sie einst so berühmt war. Heute sieht man anstatt der Plantagen einen Erholungspark und mondäne Villen-Viertel der neureichen Almatiner Bürger. Von hier führt die Uliza Dulati (улица Дулати) Richtung Süden direkt zum Eingangstor des lle-Alatau Nationalpark.

Am Tor wartet ein freundlicher Ranger, der Eintritt für den Nationalpark kassiert. Je nach Fahrzeug und Personenanzahl zahlt man zwischen 200 und 800 Tenge (umgerechnet zwischen 1,- und 4,50 Euro). Der Eintritt wird jedoch nur zwischen 7.00 und 21.00 Uhr erhoben.

Der Straße kann man innerhalb der Nationalparkgrenzen noch 30 Kilometer durch das Tal bis zum Almatiner Stausee folgen. Insbesondere auf den ersten zehn Kilometern gibt es unzählige Restaurants, Cafés und Schaschlik-Stände. Wanderer können in einem kleinen Laden Lebensmittel besorgen. Es gibt auch eine Quelle, die bestes Trinkwasser liefert. Fährt man einige Kilometer weiter bieten sich wunderbare Möglichkeiten am Gebirgsbach zu campen und zu grillen. Beides ist im Nationalpark erlaubt. Der Eintritt wird nur bei der Einfahrt erhoben, unabhängig davon, wie viele Tage man sich im Nationalpark selbst aufhält.

Wir haben uns einen besonders schönen und ruhigen Standplatz für unser Wohnmobil ausgesucht. Es ist eine kleine, sichtgeschützte Wiese direkt oberhalb des Bergbachs auf 1.674 Höhenmetern.

Verlauf der Tour:
Wir starten unsere Wanderung morgens um neun Uhr. Das Wetter ist heute ausnahmsweise nicht sonnig. Es ist diesig und bewölkt, richtiges Wanderwetter. Die ersten 700 Meter laufen wir entlang des Gebirgsbaches talaufwärts. Einen richtigen Wanderweg gibt es auf diesem Stück nicht. Wir laufen entlang des Bachufers. Alternativ kann man auch entlang der Straße laufen. Hier fahren zwar nicht viele Autos, dafür fahren sie sehr schnell. An einer Furt überqueren wir den Gebirgsbach und überwinden ca. 200 Höhenmeter auf einer Schotterpiste, die als Höhenweg entlang des Tales verläuft.

Auf einer Höhe von 1.824 Metern machen wir einen kurzen Abstecher Richtung Süden. An dessen Endpunkt kann man den ursprünglichen Grund für diesen befestigten Höhenweg erkennen: eine ehemalige Mine die waagerecht in den Berg führt.

Die Eingänge sind mit verschweißten Eisentoren befestigt, sodass eine Begehung nicht möglich ist. Wir kehren also um und folgen dem Höhenweg Richtung Norden. Im weiteren Verlauf des Weges finden wir noch weitere ehemalige Minen und zugehörige Ruinen von Versorgungsgebäuden.

Der Weg ist gesäumt von duftenden Wildkräutern. Wir finden wilden Majoran, Schafgarbe, wilde Minze und Wermuth. Und auch sonst blüht hier allerlei.

Während der gesamten Strecke haben wir einen grandiosen Ausblick auf das unter uns liegende Tal. Bei gutem Wetter ist sogar der schneebedeckte Gipfel des Pik Sovetov sichtbar. Am nördlichen Ende des Höhenweges können wir bereits Almaty unter ihrer obligatorischen Dunstglocke erkennen.

Ein schmaler Pfad, dessen Abzweigung vom Weg stark zugewachsen ist, führt uns auf teilweise steilen Passagen wieder hinunter ins Tal. Entlang des Baches und der Straße kehren wir zurück zum Ausgangspunkt.

Wichtige Telefonnummern:

  • Notruf: 03
  • Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Almaty, Tel.: +7 727 2607073, E-Mail: info@almaty.diplo.de, Web: www.almaty.diplo.de
  • Reiseveranstalter Silk Road Adventures, Almaty, +7 727 2924042, E-Mail: sra@mail.kz, Web: www.silkroadadventures.info
PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 13 km
Dauer 4 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken

eGoTrek folgen

151FollowerFolgen
12,786FollowerFolgen
771FollowerFolgen
6,896AbonnentenAbonnieren
TEILEN
Vorheriger ArtikelTour zum Prinzensitz in Badenweiler
Nächster ArtikelRundwanderweg 26
eGoTrek
eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.