Im Süden von Bad Hersfeld

    0
    226
    Wir starten am Markplatz von Bad Hersfeld. Die ersten Meter führen vorbei an der Stiftsruine, dem Spielort der bekannten Bad Hersfelder Festspiele, die jedes Jahr viele Kulturinteressierte von nah und fern zwischen Juni – August anlocken.
    Wir überqueren die Ringstraße um den Kern der Kleinstadt und halten uns bergauf zu einem Hohlweg, der zur Carl-Strauß-Anlage führt. Der Weg führt an der Hainbergklinik vorbei und umrundet eine Kleingartenanlage. Wir treten in einen Trimm-Dich-Pfad ein und sind schon bald am Rand der Eichhofsiedlung. Diese streifen wir, in dem wir nur den Rand auf einem schmalen Pfad abgehen. Wir treten in den Ort ein und weiter geht es unter der A4 durch zu einem Kreisel. Wir halten uns weiter geradeaus und sehen schon von weitem Schloss Eichhof.
    Auf dem R1 führt der Weg nach Kohlhausen. Vorher müssen überqueren wir die Fulda auf breiter Straße. Wir biegen gleich in den Ort ein und wir sehen den bewaldeten Johannesberg. Der Weg wird schmaler und über einen serpentinenartigen Weg erreichen wir den höchsten Punkt am Johannesberg. Bis zur gleichnamigen Siedlung (Stadtteil von Bad Hersfeld) gehen wir durch dichten Buchenwald. Wieder berührt der Weg nur den Rand der Siedlung und es fällt merklich zur Unterführung der A7 und an das Fuldaufer.
    Wir gehen durch eine parkähnliche Anlage, überqueren die Fulda über einen Steg an der Eisenbahnbrücke und sind unvermittelt in der Innenstadt von Bad Hersfeld. Nur noch wenige Meter sind es bis zu unserem Ausgangspunkt dem Marktplatz von Bad Hersfeld.

    PDF OVL GPS KML Drucken

    Streckendaten
    Schwierigkeit Normal
    Länge 15,5 km
    Dauer 4,5 Std.
    PDF OVL GPS KML Drucken