Mainradweg Etappe 1

0
255

Franken Online-Wanderführer GPS-Track

Abschnitt 1 bis Mainfels

Die Quelle des Weißen Mains entspringt in der herrlichen Mittelgebirgslandschaft des Fichtelgebirges.

Durch sie und durch den Frankenwald führt die Tourvariante entlang des Weißen Mains bis zu seinem Zusammenfluss mit dem Roten Main kurz nach Kulmbach.

Wer die Weißmainquelle im Bischofsgrüner Forst besuchen möchte, sollte das Rad allerdings erst einmal stehen lassen – ein steiler, unbefestigter Fußweg führt hinauf zur Quelle.

Die Radtour entlang des Weißen Mains beginnt in Bischofsgrün, am Fuß von Ochsenkopf und Schneeberg gelegen. Entlang des Flusses geht es von hier aus fast stetig bergab: So bleibt viel Zeit und Energie für die ersten Höhepunkte des Main-Radweges. Ein romantischer Marktplatz, mittelalterliche Gässchen und Fachwerkbauten empfangen die Radler in Bad Berneck.

Die Stadt ist das einzige Kneipp-Heilbad Nordbayerns und trägt den Beinamen „Naturapotheke“. Meist bergab führt auch die nächste Etappe des Main-Radweges und erreicht mit Wirsberg im Frankenwald die „grüne Krone Bayerns“.

Doch nicht nur die großartige Wald- und Naturlandschaft spielt in Wirsberg eine große Rolle. Der Markt mit seinem mittelalterlichen Marktplatz zieht Heiratswillige magisch an – als „Hochzeitsdorf im Frankenwald“.

Von Wirsberg aus folgt der Main-Radweg ausnahmsweise nicht dem Weißen Main, sondern dem weitgehend naturbelassenen Forellenbach Schorgast, der jedoch schon bald wieder in den Weißen Main mündet – und von hier ist es nicht mehr weit nach Kulmbach.

Als „heimliche Hauptstadt des Bieres“ mit ihrer großen Brautradition verspricht sie eine garantiert erfrischende und süffige Rast. Kulmbach ist aber noch mehr: überragt wird die einstige Markgrafenstadt von ihrem Wahrzeichen, der Plassenburg. Diese wehrhafte Landesfeste ist einer der bedeutendsten Renaissancebauten und bildet heute nicht nur die Kulisse für viele Veranstaltungen und Konzerte, sondern bietet gleich vier Museen Platz.

In ihren Mauern sind das Deutsche Zinnfigurenmuseum, das Landschaftsmuseum Obermain, Militaria in der ehemaligen Waffenhalle sowie die Markgrafen- und Fürstenzimmer zu besichtigen.

Weitere Informationen:

Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V.
Rathaus
Gablonzer Str. 11
D-95686 Fichtelberg

Tel: 09272-969030

info[at]tz-fichtelgebirge.de
www.tz-fichtelgebirge.de

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge keine Angabe
Dauer keine Angabe

 

PDF OVL GPS KML Drucken

eGoTrek folgen

150FollowerFolgen
12,178FollowerFolgen
771FollowerFolgen
8,373AbonnentenAbonnieren