Mariannenweg, Blieskastel

0
215

Saarpfalzkreis online – Link zum Saarpfalzkreis

Die Barockstadt Blieskastel ist Ausgangs- und Endpunkt der18,4 km langen Wanderung auf dem Mariannenweg.

Hier lohnt sich auf jeden Fall ein Bummel durch die Altstadt, die im 18. Jahrhundert ihre Blütezeit erlebte.

Sehenswert sind sicherlich der Schlangen- und Herkulesbrunnen in der Altstadt, das Rathaus der Stadt mit dem davorliegenden Paradeplatz, die Schlosskirche, die barocken Beamtenhäuser am Schlossberg und die Klosteranlage mit der Heilig-Kreuz-Kapelle.

Der Gollenstein, ein 6,60 Meter hoher Menhir, ist das erste Ziel. Er gilt als der größte Stein Deutschlands seiner Art.

Vom Gollenstein führt die Wanderung auf schattigem Waldweg bergab nach Alschbach. Von dort wandern Sie nach Niederwürzbach.

Sie erreichen den Niederwürzbacher Weiher, die ehemalige Sommerresidenz der Reichgrafen von der Leyen. Der Rote Bau, der Annahof und das Pförtnerhaus der Philippsburg erinnern noch heute an die Residenzzeit. Zahlreiche Lokale laden am See oder in unmittelbarer Umgebung zur Rast ein.

Außerhalb von Niederwürzbach geht es wieder bergauf, am Hotel-Restaurant „Hubertushof“ vorbei bis zum „schwarzen Kreuz“. Von dort erreichen Sie zuerst bergab, dann wieder bergauf den Gollenstein. Der Ausgangpunkt der Wanderung ist nun nicht mehr weit.

Strecke

insgesamt ca. 18,4 km
bestehend aus zwei Rundwanderwegen mit jeweils 11 km, beschildert mit dem gelben Krönchen

Startpunkte

Paradeplatz Blieskastel oder Parkplatz der Freizeitanlage „Würzbacher Weiher“

Sehenswertes an der Strecke

Historische Altstadt Blieskastel (Barockensemle), Schlosskirche, Orangerie mit Barockgarten, Hofratshäuser, Wallfahrskloster mit Heilig-Kreuz-kapelle und Pietà, Gollenstein, Würzbacher Weiher, Roter Bau, Annahof, Lourdes Grotte

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 18,4 km
Dauer 5 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken

eGoTrek folgen

150FollowerFolgen
12,188FollowerFolgen
771FollowerFolgen
8,359AbonnentenAbonnieren