Rabanal del Camino, Cruz de Ferro, El Acebo, Ponferrada

0
183

Rabanal del Camino ist ein kleiner Ort am Jakobsweg in der Provinz León der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-León. Der Ort gehört zur Gemeinde Santa Colomba de Somoza.

Der Ort war lange Zeit wegen seiner Lage vor dem übergang über den Monte Irago sehr wichtig für den Jakobsweg, mehrere Hospize und Kirchen in dem kleinen Ort belegen die damalige Bedeutung des Dorfes. Möglicherweise wurde eines der Hospize von den Templern als Außenstelle ihres regionalen Hauptsitzes in Ponferrada geführt, von dem aus sie Pilgern Schutz auf dem Weg durch die Berge boten. Aimeric Picaud erwähnt Rabanal im Jakobsbuch als Ende der neunten Etappe.

Mit der Renaissance der Jakobswallfahrt erfuhr Rabanal del Camino eine Wiederbelebung. Ein wichtige Rolle spielte dabei die Pilgerherberge San Gaucelmo der englischen Jakobsbruderschaft Cofraternity of Saint James. Ihr folgte eine kommunale und eine private Herberge, außerdem gibt es heute mehrere Pensionen und Restaurants. Die Kirche und die Einsiedelei San José wurden erneuert. In religiöser Hinsicht war besonders die Gründung des Benendiktinerklosters Monte Irago im Jahr 2001 wichtig für den Ort. Es ist zurzeit mit vier Mönchen besetzt und gehört zur Erzabtei der Benediktiner Sankt Ottilien. In der Pfarrkirche finden fünfmal täglich Gottesdienste in gesungener gregorianischer Liturgie statt, die von den Mönchen und anwesenden Pilgern gestaltet werden.

Sehenswürdigkeiten

Ermita Santo Cristo de la Vera Cruz, am Ortseingang
Ermita San José, Calle Mayor, 18. Jh., Statuen des Namenspatrons Sankt Joseph und der Hl. Barbara
Hospiz San Gregorio, Calle Mayor
Casa de las Cuatro Esquinas (Haus der vier Ecken), Calle Mayor, soll Philipp II. während seines Aufenthalts in Rabanal als Unterkunft gedient haben
Pfarrkirche Santa María, Calle Mayor, ursprünglich romanischer Bau aus dem frühen 12. Jh. mit sehr vielen nachträglichen Umbauten. Bei Restaurierungsarbeiten im Inneren wurden vor kurzer Zeit Bauspuren aus dieser Zeit freigelegt. Derzeit (2007) sind bei Ausgrabungen im Boden der Kirche freigelegte Gräber zu sehen.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 31,5 km
Dauer 10 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken

eGoTrek folgen

150FollowerFolgen
12,168FollowerFolgen
771FollowerFolgen
8,407AbonnentenAbonnieren
TEILEN
Vorheriger ArtikelEuropäischer Fernwanderweg E 8 in Irland – Etappe 12: Borris – Bunclody
Nächster ArtikelMainradweg Etappe 1
eGoTrek

eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.