Rhein-Radweg 03 Mainz Köln

0
1215

Zwischen Mainz und Köln fließt der Rhein durch eine eindrucksvolle Kulturlandschaft.

Die prächtigen Dome zu  Mainz und Köln und nicht zuletzt das Obere Mittelrheintal, das mit seinen von Burgen gekrönten Felsen seit 2003 zum Welterbe der UNESCO gehört, sind die Höhepunkte.

Nicht nur der außergewöhnliche Reichtum an bekannten historischen Bauwerken in einzigartiger Dichte, sondern auch die faszinierende Szenerie einer der bedeutensten Flusslandschaften Europas prägen die Radtouren durch das romantische Rheintal, ebenso wie jene an den Nebenflüssen Lahn, Sieg und Ahr.

Lauschige Weinstuben, deftige Winzerkost und allzeit fröhliche Menschen sorgen nicht nur zur Karnevalszeit für gute Laune.

Sehenswürdigkeiten entland des RheinRadweges

Die Kurfürstliche Burg Eltville ist das Wahrzeichen der Stadt. Mit der Gutenberg-Gedenkstätte und einer historischen Sammlung zu dem Thema Druckkunst lockt die bereits im Jahr 1330 begonnene Burg genauso ihre Besucher wie als Austragungsort zahlreicher kultureller Veranstaltungen.

Der historische Weinverladekran in Oestrich ist ein wichtiges technisches Denkmal des historischen Weinhandels. Vor Jahrhunderten hatten Krananlagen eine gewaltige Bedeutung, besonders für den Weinhandel und den Weintransport am Rhein. Die Hauptabnehmer für den Rheingauer Wein waren in Hafenstädten wie Köln, Bremen, Amsterdam usw. ansässig, sodass der Weintransport zeitweise fast ausschließlich auf dem Wasserweg vonstatten ging. Der Kran, so wie er heute zu sehen ist, wurde am 4. August 1745 abgenommen

Drosselgasse Nur 144 m lang, aber trotzdem weithin bekannt für ihre Lebendigkeit ist die Drosselgasse im Herzen der Rüdesheimer Altstadt. Wein, Musik und Besucher aus allen Kontinenten sorgen für eine pulsierende Stimmung vom späten Vormittag bis weit nach Mitternacht

Binger Mäuseturm Zu Anfang des 14. Jahrhunderts wurde die Befestigungslinie zwischen den Burgen Ehrenfels und Klopp auf beiden Rheinufern zur Zollerhebung zusätzlich durch den Mäuseturm auf der Flussinsel verstärkt. Aufgrund seiner spektakulären Lage am Eingang des Rheintals wurde der Mäuseturm schon im 17. Jahrhundert von holländischen Malern als Motiv „entdeckt“

Die Burg Pfalzgrafenstein wurde im Rhein bei Kaub als Zollwache errichtet. Pfalzgrafenstein gehört zu den wenigen nie zerstörten Burgen im Oberen Mittelrheintal. Hinzu kommt, dass die Anlage nie stark verändert wurde, und so bis heute einen sehr authentischen Eindruck vermittelt

Die Loreley ist ein Schieferfelsen im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal, der sich am östlichen rechten Rheinufer erhebt. Der Legende nach kämmte die Nixe Loreley dort ihre langen, goldenen Haare und lockte die Schiffer mit ihrem Gesang in die gefährliche Strömung des Rheins, sodass ihre Schiffe an den Felsenriffen zerschellten

Welterbe Oberes Mittelrheintal. Das gesamte, 65 Kilometer lange obere Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz gehört mit zahlreichen einzelnen Elementen zu den Welterbestätten der UNESCO. Dieser auch als „Romantischer Rhein“ bekannte Abschnitt hält an zahlreichen Orten historische, natürliche und legendenhafte überraschungen für den Besucher bereit. Das Mittelrheintal beeinflusste Dichter, Maler und Komponisten und ist ein grandioses Beispiel für eine durch menschlichen Einfluss überprägte Naturlandschaft. Tief ins rheinische Schiefergebirge gegrabene Schluchten, gesäumt von etwa sechzig Orten mit den sie umgebenden Weinbergen und zahlreiche Burgruinen, die den Flusshandel überwachten prägen diese eindrucksvolle Landschaft.

Die Marksburg ist eine vom Beginn des 13. Jahrhunderts stammende Höhenburg am rechten Ufer des Rheins. In 160 Meter Höhe gelegen ist sie die einzige nie zerstörte mittelalterliche Höhenburg am Mittelrhein. Mit ihrem heutigen Aussehen gilt sie als die mittelalterliche Burg schlechthin.

Das Deutsche Eck ist eine künstlich aufgeschüttete Landzunge an der Mündung der Mosel in den Rhein. Es ist das Wahrzeichen der Stadt Koblenz und bedeutender Anziehungspunkt für Touristen. Im Jahr 1897 wurde hier ein monumentales Reiterstandbild des Deutschen Kaisers Wilhelm I. errichtet, das an die Deutsche Reichsgründung 1871 erinnern sollte

Das Arp-Museum Bahnhof Rolandseck besitzt vier Ausstellungsebenen, auf denen wechselnde Präsentationen zu sehen sind. Internationale bildende Kunst, klassische Konzerte, ein sommerliches Kammermusikfestival sowie darüber hinaus eine Gemäldesammlung vom Mittelalter bis in die Moderne sind zu erleben

Die Klosterruine Heisterbach ist eine ehemalige Zisterzienserabtei im Siebengebirge in der Nähe von Bonn. Nach Aufhebung des Klosters wurde die Abteikirche zum Abbruch verkauft. Auf dem bis heute erhaltenen und von der historischen Klostermauer eingefassten Gelände stehen der imposante Chor der ehemaligen Abteikirche und einige Gebäude des 18. Jahrhunderts.

Drachenfels: Der sagenumwobene Berg im Siebengebirge wurde aufgrund seiner markanten Erscheinung über dem Rheintal und der Ruine der Burg Drachenfels zum Publikumsmagneten. Soll der Berg bezwungen werden, führt der Weg vorbei am Schloss Drachenburg, einem malerischen Bau des 19. Jahrhunderts. Oben angekommen genießt der Besucher einen weiten Blick ins Rheinland.

Beethovenhaus Bonn Das Haus in der Bonngasse 20, in dem Ludwig van Beethoven im Dezember 1770 geboren wurde, beherbergt die größte Beethoven-Sammlung weltweit. Dem Beethoven-Haus angeschlossen ist der Kammermusiksaal, der eine hervorragende Akustik hat und als einer der schönsten Konzertsäle überhaupt gilt.

Die UNESCO Welterbeschlösser in Brühl, Schloss Augustusburg und Schloss Falkenlust, zählen zu den ersten bedeutenden Meisterwerken des Rokokos in Deutschland. Schloss Augustusburg, die Lieblingsresidenz des Kölner Kurfürsten und Erzbischofs Clemens August, ist durch eine weitläufige Parkanlage mit dem Jagdschloss Falkenlust verbunden.

Köln: 42 Museen und weit über 100 Galerien verdankt Köln seinen Ruhm als Kunstmetropole internationalen Rangs. Das Spektrum der ausgestellten Objekte reicht von römischer, mittelalterlicher über nicht europäischer bis hin zu aktueller Gegenwartskunst.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Einfach
Länge 200 km
Dauer keine Angabe

 

PDF OVL GPS KML Drucken

eGoTrek folgen

133FollowerFolgen
11,721FollowerFolgen
716FollowerFolgen
26,400AbonnentenAbonnieren
Vorheriger ArtikelBremen-Radtour
Nächster ArtikelWesthever Leuchtturm
eGoTrek
eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.