Vesele nach Novyj Svit (Krim)

0
608

Wanderung vom Strand von Vesele nach Novyj Svit (Krim) durch ein Naturreservat.

Eckdaten:

  • Eintägige Rundwanderung, ca. 6 Stunden
  • übernachtung im Zelt oder in kleinen Pensionen am Strand von Vesele möglich
  • Ausgangspunkt der Wanderung: 0 Meter NN
  • Auf- und Abstieg Gesamt: 15,4 Kilometer, 1.473 Höhenmeter

Ausgangspunkt der Bergwanderung: Der Strand von Vesele (0 Meter NN)

Wir biegen von Alusha kommend Richtung Kerch kurz hinter dem kleinen Dorf Vesele rechts auf eine Asphaltstraße ab. Am Marktplatz des Ortes Vesele, den man eine Abzweigung vorher erreicht, gibt es kleine Markets, in denen man sich mit dem Lebensnotwendigem versorgen kann. Die Asphaltstraße verläuft ca. 4,5 km, bis sie direkt am Strand endet. Hier befinden sich einige Bars, Kioske und Pensionen. Eine Bauruine zeugt von dem bisher misslungenen Versuch, den Massentourismus im Ort zu verankern. Wir biegen nach rechts ab und fahren entlang des Meeres auf einer Schotterstraße. Der Strand links von der Straße ist ein kostenfreier, nicht bewirtschafteter Campingplatz. Es gibt eine öffentliche Toilette, jedoch kein Wasser. Wir parken mit unserem Wohnmobil am Ende des Strandes mit Blick auf die Felsen, durch die wir Richtung Novyj Svit (übersetzt: Neue Welt) wandern wollen. Im Juni ist es bereits sehr heiß, doch der Strand ist nur mäßig mit Zelten gefüllt. Hauptsaison soll hier im Juli und August sein.

Verlauf der Wanderung: Rundwanderung nach Novyj Svit und zurück

Wir starten früh morgens um 6 Uhr, um uns beim Aufstieg die Hitze zu ersparen. Trotz der Uhrzeit steht die Sonne Anfang Juni bereits recht hoch am Firmament und lässt uns schon beim Aufstieg zum ersten Ausblick schwitzen. Etwas rutschig mit unseren Wandersandalen gestaltet sich das kurze, steile Stück zwischen dem ersten und zweiten Ausblick, der gleichzeitig den höchsten Punkt der Wanderung (323 Meter) darstellt. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf den Strand von Vesele im Westen und auf Novyj Svit und im weiteren Verlauf auf Sudak im Osten.

Wir machen noch einen Abstecher zu den Ausblicken 3 bis 5, die sich alle auf ca. 300 Metern Höhe befinden und gehen dann hinunter in ein kleines Tal. Von hier sehen wir die Felsrücken, die wir kurz zuvor überquert haben.

Nach ca. 150 Metern entlang des Talweges, der sich auf ca. 180 Höhenmetern befindet, biegt rechts ein kleiner Pfad zu einem steilen Felsen ab. Dieser führt über Treppen und durch Felsspalten auf die Spitze des Felsens zum sechsten Ausblick auf 216 Höhenmetern. Von hier kann man bereits die kleine Halbinsel erkennen, die Novyj Svit vorgelagert ist.

Es folgt ein längerer Abstieg zum Carskij Plâzh – einem kleinen, mäßig besuchten Strand, der nur über Wanderpfade erreichbar ist.

Um nach Novyj Svit zu gelangen, müssten wir eigentlich wieder aufsteigen und den Felsrücken nördlich der Halbinsel überqueren. Wir entschließen und jedoch, einem kleinen Pfad südlich entlang des steilen Abhangs der Halbinsel zu folgen. Dies trägt uns zwei kleine Kletterpartien von 4 und 2 Metern im dritten Schwierigkeitsgrad ein. Die zweite Stelle ist leicht ausgesetzt, und unser Hund wird ein wenig nervös, als wir ihn über den Abgrund reichen. Als Sportkletterer und Bergsteiger sind uns diese Stellen auch mit Sandalen und Hund leicht gefallen. Ungeübte sollten sich der Gefahr ungesicherten Kletterns jedoch nicht aussetzen.

Der Pfad ist nun ausgebaut und abgesichert. Er führt mit kleineren Höhenunterschieden entlang des Meers zum siebten Ausblick und einer Grotte, in der früher Wein gelagert wurde. Die Anzahl der Touristen, die von Novyj Svit hierherkommen, nimmt deutlich zu.

Von der Grotte sind es nur noch ca. 500 Meter zum Touristenort Novyj Svit. Dort finden wir die Bar „Ekaterina“, die mit Bier und Wi-Fi lockt. Von hier aus können wir den örtlichen Strand überblicken, auf dem – aus unserer Perspektive betrachtet – Alternativurlauber ihre Freizeit verbringen.

Der Rückweg hat deutlich weniger Höhenmeter, und da wir keine Abstecher zu Aussichtspunkten mehr machen, erreichen wir den Strand von Vesele bereits nach einer Stunde.

Anmerkung

Das Betreten des Naturreservats zwischen Vesele und Novyj Svit kostet normalerweise umgerechnet 3 Euro pro Person. Wir können nicht sagen, ob es an der Uhrzeit unseres Aufbruchs oder an der Wahl unseres Weges lag, doch wir haben besetzte Kassenhäuschen jeweils nur beim Verlassen des Reservats passiert.

Wichtige Telefonnummern

  • Feuerwehr: 101
  • Miliz=Polizei: 102
  • Krankenwagen: 103

Autor: Karsten Spies reist gemeinsam mit Frau und Hund seit November 2011 mit dem Wohnmobil. Ihr Ziel ist Zentralasien. über ihre Erlebnisse und Erfahrungen berichten sie auf ihrer Internetseite www.goethepanzer.de.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 15,4 km
Dauer 6 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken

eGoTrek folgen

133FollowerFolgen
11,721FollowerFolgen
716FollowerFolgen
23,743AbonnentenAbonnieren