Von Malbun zum Nenzinger Himmel

0
913
Diese durchaus anspruchsvolle Wanderung führt durch herrliche Bergwelten. Wie immer bei solchen Touren, ist gutes Schuhwerk Pflicht. Außerdem ist es sehr sinnvoll, für schlechtes Wetter Vorsorge zu treffen und Regenkleidung dabei zu haben.

Wir starten im Dörfchen Malbun und steigen zum Sareiserjoch auf. Der Höhenunterschied beträgt 400 Meter. In Paranthese: Es gibt auch eine ganzjährig betriebene Seilbahn… Wie auch immer wir zum Sareiserjoch gelangt sein mögen, jedenfalls beginnt hier ein wunderschöner Wanderweg durch Blumenwiesen und an Alphütten vorbei. Ein Stück weit folgen wir dem Fürstin-Gina-Weg, verlassen ihn aber bei der ersten Gelegenheit und halten uns links – Wanderweg 157. Noch vor Erreichen des Gamperdonatales überqueren wir die Grenze zum Nachbarland Österreich. Auf der Alp Gamperdona lädt eine Schaukäserei zum Besuch.

Am Rande der Siedlung Nenzinger Himmel wenden wir uns nach Süden und folgen dem Tal der Meng, welches wir an der Alpe Güfel wieder verlassen, um zum Bettlerjoch (2.108 m) mit der Pfälzerhütte auf zu steigen, einer der drei Hütten, die das Fürstentum zu bieten hat. Hier kann man nicht nur einkehren, sondern auch bei Bedarf übernachten. Auf einem teilweise mit Seilen gesicherten Weg auf dem Grat, immer auf der Grenze zwischen Liechtenstein und Österreich, erreichen wir den höchsten Punkt dieser Tour: Den Augstenberg mit 2.359 Metern Höhe und einem phantastischen Rundblick. Von hier aus geht es – übrigens wieder auf dem Fürstin-Gina-Weg – zurück zum Sareiserjoch, von wo wir zu Fuß über Serpentinen oder mit der Seilbahn zurück nach Malbun gelangen.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Anspruchsvoll
Länge 16,5 km
Dauer 5,5 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken