Wanderung zu den Panzersperren des Westwalls

    0
    413
    Uralte Wege, stille Pfade

    Wer verwunschene Pfade durch eine urwüchsige Natur, herrliche Fernsichten und zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus fünf Jahrhunderten liebt, der kommt bei dieser Wanderung voll auf seine Kosten. Vom Wanderparkplatz aus führt der Weg zunächst nach Osten durch das Wohngebiet „Am Weiher“. An Spielplatz, Schule und Kindergarten vorbei gelangen Sie in das Imgenbroicher Heckenland mit seinen mächtigen Buchen. Vor dem Tränkhof führt nach rechts ein romantischer Pfad hinab ins Belgenbachtal. Wohltuende Stille umfängt dort den Wanderer. Der mit Birken und Erlen bestandene Talgrund mit dem munter dahinplätschernden Bach ist ein Paradies für zahlreiche Tier und Pflanzenarten und wie geschaffen für ein befreites Aufatmen.Der Rundwanderweg beginnt in Imgenbroich, am Parkplatz oberhalb des Ehrenmals und der Kirche

    Wegemarkierung durchgehend mit der 62 – der Weg ist ausgezeichnet markiert und ein Verlaufen dürfte schwer fallen.
    Bei Regen ist dieser Weg matschig und teilweise rutschig.

    Vor dem Tränkerhof führt rechts ein Pfad ab ins Belgenbachtal. Unten im Tal angekommen folgen wir dem Bach bis zur Brücke. Nach Überquerung des Baches führt der Weg auf der gegenüberliegenden Bachseite rechts weiter bis zur Belgenbacher Mühle.

    Vor der Mühle verläuft der Weg nach rechts, leicht bergan bis zur einer Schutzhütte und dem Ausblickpunkt Eifelblick. Von hier aus bietet sich eine großartige Aussicht.

    Wir wandern weiter bis wir die K 21 erreichen, der Weg quert hier die Kreisstraße und führt eine kurze Strecke durch den Wald, bevor er wieder steil bergauf auf die K 21 stößt (diesen Teil kann man auch weglassen und geht direkt rechts an der Straße entlang). Nach einem kurzen Stück auf dieser Strasse, biegen wir rechts auf einen Weg ab, der uns in ein Neubaugebiet von Imgenbroich führt.

    Nach Verlassen des Wohngebiets „Belgenbacher Weg“ gelangen wir auf die Wiesenlandschaft von Imgenbroich. Hinter einer hohen Bruchsteinmauer verbirgt sich ein alter Friedhof mit imposanten Grabsteinen, die leider sehr unlesbar sind, aber auf einer Tafel am Eingang erklärt sind.

    Hinter dem Friedhof führt der Weg hinunter ins Eschbachtal und verläuft an der anderen Talseite durch einen alten heckengeschützten Hohlweg, an der Jugendherberge vorbei, zur B 258.

    An der Strasse liegt das China Restaurant „Zum Hagard“.

    Gegenüber des China Restaurants geht der Weg weiter durch einen prächtigen Heckenweg bis zu einer Panzersperre des Westwalls.

    Wir wandern etwa 500 Meter über den Mauerrand des Fundaments, beeindruckend ist der großartige Ausblick nach Westen in die Eifellandschaft, bis nach Mützenich.

    Nach diesen letzten Eindrücken erreichen wir wieder die ersten Häuser von Imgenbroich, wir folgen der 62 bis zu einem Einkaufszentrum, durchqueren es und haben den Ausgangpunkt der Tour erreicht.

    http://www.monschau.de/go/wandern-select.html

    PDF OVL GPS KML Drucken

    Streckendaten
    Schwierigkeit Normal
    Länge 11 km
    Dauer 4 Std.
    PDF OVL GPS KML Drucken
    Vorheriger ArtikelFlevoland – Almere Natuurroute
    Nächster ArtikelDer Schanfigg-Höhenweg
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.