UNESCO-Welterbe in Deutschland

0
196

Die Generalkonferenz der UNESCO verabschiedete im Jahr 1972 die „Internationale Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt“. Jedes Land verpflichtete sich, Denkmäler von weltweiter Bedeutung, die innnerhalb der Landesgrenzen liegen, zu schützen und zu bewahren. Bis 2012 waren dieser Konvention 189 Staaten beigetreten.

Erfreulicher Weise ist der Beitrag, den Deutschland zum Weltkulturerbe leistet, mit derzeit 40 Weltkulturerbestätten recht hoch. Allerdings ist Deutschland auch das bisher einzige Land, dem ein solches Denkmal wieder aberkannt wurde, weil die Verpflichtung, es zu schützen und zu erhalten, nach Ansicht der Kommission nicht eingehalten wurde. Das obere Elbtal bei Dresden wurde wegen der „Bausünde Waldschlösschenbrücke“ 2009 gelöscht.

Wir werden Ihnen die Deutschen Welterbestätten vorstellen und – je nach Lage der Dinge – Vorschläge zu Wander- oder Radtouren unterbreiten, die mit dem jeweiligen Denkmal in Zusammenhang stehen. Dabei wollen wir chronologisch vorgehen, also mit dem Aachener Dom beginnen, der bereits 1978 in die Liste aufgenommen wurde. Die übrigen Stätten folgen dann entsprechend ihrer Reihenfolge, wobei zu hoffen ist, das sich bis dahin die Liste noch erweitern möge.

Da die Denkmäler über die ganze Bundesrepublik Deutschland verstreut sind, hat die UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. eine Reihe von Routenvorschlägen erarbeitet, welche regional benachbarte Stätten verbinden und jeweils mit bis zu fünf Übernachtungen zu bereisen sind. Sie verbinden beispielsweise das Obere Mittelrheintal mit Brühl, Köln, Aachen und Essen, oder die Wieskirche im bayerischen Pfaffenwinkel mit der Bodenseeinsel Reichenau. Dies ist natürlich ein sehr praktischer Weg, sich den ganz unterschiedlichen Bauwerken und Kulturanlagen zu nähern.

Geschichtliches zum UNESCO-Welterbe in Deutschland

Schon im 18. Jahrhundert im Zusammenhang mit der Französischen Revolution hat ein französischer Bischof, Abbé Grégoire von Blois, den Begriff des „kulturellen Erbes“ geprägt. Der Gedanke des schutzwürdigen Kulturerbes tauchte dann wieder 1954 in der „Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten“ auf, welche jede kriegerische Schädigung von Kulturgut als Schaden der gesamten Menschheit wertet.
Als beim Bau des Assuan-Staudammes die Tempel von Abu Simbel und Philae in den Fluten zu versinken drohten, setzte sich der Gedanke des Schutzes des Weltkulturerbes endgültig durch. Die United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization, kurz UNESCO rief 1960 zur Rettung der Tempel auf. Die Aktion ist bekannt: Die Tempel wurden als weltweites Gemeinschaftsprojekt abgetragen und an höherer Stelle wieder aufgebaut.

In der Folgezeit gab es eine ganze Reihe von Sicherungsprojekten, wie z. B. bei den Lagunen von Venedig. Inzwischen stehen weltweit sehr viele Bauwerke und Kulturstätten auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes, darunter erfreulicher Weise auch 40 in Deutschland. Leider ist auch Deutschland das einzige Land, in dem eine Welterbestätte wieder von der Liste gestrichen wurde: Der Fall „Waldschlösschenbrücke“ bei Dresden ist noch allgemein in Erinnerung!

Mit den deutschen Welterbestätten wollen wir uns bei eGoTrek beschäftigen.  Hier eine Liste der deutschen Weltkulturerbestätten:

  • Aachener Dom (Datum der Aufnahme: 1978)
  • Speyerer Dom (1981)
  • Würzburger Residenz und Hofgarten (1981)
  • Wallfahrtskirche „Die Wies“ (1983)
  • Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl (1984)
  • Dom und Michaeliskirche in Hildesheim (1985)
  • Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche von Trier (1986)
  • Hansestadt Lübeck (1987)
  • Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin (1990)
  • Kloster Lorsch (1991)
  • Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft (1992)
  • Altstadt von Bamberg (1993)
  • Klosteranlage Maulbronn (1993)
  • Stiftskirche, Schloss und Altstadt von Quedlinburg (1994)
  • Völklinger Hütte (1994)
  • Grube Messel (1995)
  • Kölner Dom (1996)
  • Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar und Dessau (1996)
  • Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg (1996)
  • Klassisches Weimar (1998)
  • Wartburg (1999)
  • Museumsinsel Berlin (1999)
  • Gartenreich Dessau-Wörlitz (2000)
  • Klosterinsel Reichenau (2000)
  • Industriekomplex Zeche Zollverein in Essen (2001)
  • Altstädte von Stralsund und Wismar (2002)
  • Oberes Mittelrheintal (2002)
  • Rathaus und Roland in Bremen (2004)
  • Muskauer Park (2004)
  • Grenzen des Römischen Reiches: Obergermanisch-raetischer Limes (2005)
  • Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof (2006)
  • Siedlungen der Berliner Moderne (2008)
  • Wattenmeer (2009)
  • Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands (2011)
  • Fagus-Werk in Alfeld (2011)
  • Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen (2011)
  • Markgräfliches Opernhaus Bayreuth (2012)
  • Bergpark Wilhelmshöhe (2013)
  • Karolingisches Westwerk und Civitas Corvey (2014)
  • Hamburger Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus (2015)

Das eGoTrek Team hat Ihnen im folgenden spezielle Routen und GPS-Tracks zum UNESCO Welterbe zusammengestellt.

Beim Erkunden des Weltkulturerbes in Deutschland wünschen Ihnen viel Spaß!

Wanderwege / Etappen: UNESCO Welterbe in Deutschland

Wanderwege geeignet für Zeit
UNESCO-Welterbe: Aachener Dom
UNESCO-Welterbe: Dom zu Speyer
UNESCO-Welterbe: Residenz Würzburg und Hofgarten
UNESCO-Welterbe: Wallfahrtskirche „Die Wies“
UNESCO-Welterbe: Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl
UNESCO-Welterbe: Dom und St. Michael zu Hildesheim
UNESCO-Welterbe: Römerbauten, Dom und Liebfrauenkirche in Trier 1h
UNESCO-Welterbe: Hansestadt Lübeck 2h
UNESCO-Welterbe: Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin
UNESCO-Welterbe: Kloster Lorsch und Altenmünster
UNESCO-Welterbe: Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft
UNESCO-Welterbe: Altstadt von Bamberg
UNESCO-Welterbe: Klosteranlage Maulbronn
UNESCO-Welterbe: Stiftskirche, Schloss und Altstadt von Quedlinburg
UNESCO-Welterbe: Völklinger Eisenhütte
UNESCO-Welterbe: Grube Messel
UNESCO-Welterbe: Kölner Dom
UNESCO-Welterbe: Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar und Dessau
UNESCO-Welterbe: Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg
UNESCO-Welterbe: Klassisches Weimar
UNESCO-Welterbe: Wartburg 2h
UNESCO-Welterbe: Berliner Museumsinsel
UNESCO-Welterbe: Gartenreich Dessau-Wörlitz 5h
UNESCO-Welterbe: Klosterinsel Reichenau
UNESCO-Welterbe: Industriekomplex Zeche Zollverein
UNESCO-Welterbe: Altstädte von Stralsund und Wismar
UNESCO-Welterbe: Oberes Mittelrheintal 2h
UNESCO-Welterbe: Rathaus und Roland in Bremen 2,5h
UNESCO-Welterbe: Muskauer Park 8h
UNESCO-Welterbe: Römischer Limes
UNESCO-Welterbe: Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof
UNESCO-Welterbe: Siedlungen der Berliner Moderne
UNESCO-Welterbe: Wattenmeer
UNESCO-Welterbe: Alte Buchenwälder
UNESCO-Welterbe: Fagus-Werk in Alfeld ,5h
UNESCO-Welterbe: Prähistorische Pfahlbauten im Alpenraum
UNESCO-Welterbe: Markgräfliches Opernhaus Bayreuth
UNESCO-Welterbe: Bergpark Wilhelmshöhe 2,5h
UNESCO-Welterbe: Karolingisches Werk und Civitas Corvey
UNESCO-Welterbe: Hamburger Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: UNESCO-Welterbe in Deutschland
Nächster ArtikelReisebericht Norwegen
Michael
Ich bin Michael, Inhaber von eGoTrek und leidenschaftlicher Outdoor Fan. Ich berichte hier regelmäßig über Erfahrungen auf meinen Reisen und hoffe, ich kann Ihnen den ein oder anderen Geheimtipp geben.