Radwanderungen an den Eifelflüssen

0
308

rur-duren-06Dass die Eifel ein Paradies für Wanderer ist, das ist schon lange kein Geheimtipp mehr! Dagegen wissen nicht allzu viele, wie gut man in diesem eigenartigen Mittelgebirge auch mit dem Fahrrad unterwegs sein kann. Natürlich haben Hardcore-Mountainbiker längst mit bekommen, welche phantastischen Möglichkeiten in den waldreichen Tälern der Nordeifel auf sie warten, bis hin zur Downhill-Übungsstrecke zwischen Vossenack und Simonskall. Aber auch der ganz „normale“ Radwanderer kommt hier voll auf seine Kosten, zumal immer mehr Radrouten ehemaligen Eisenbahntrassen folgen und damit ein sehr entspanntes, gemütliches Radreisen ermöglichen. Eines der jüngeren Beispiele hierfür ist die Vennbahnstrecke, die bald durchgängig zwischen Aachen (Bahnhof Rote Erde) und St. Vith in Belgien befahrbar sein wird.

Aber zu unserem Thema: Nicht nur an den großen Strömen Europas läßt es sich hervorragend Radwandern, wie an der Donau, dem Rhein, der Weser oder der Elbe (Newsletter folgt in Kürze). Nein, auch kleine Mittelgebirgsflüsse bieten im Prinzip die gleichen Vorteile; denn Wasser hat nun mal die Neigung, nach unten zu fließen, und das kommt dem Radler sehr entgegen! Deshalb haben wir für Sie insgesamt neun Flußtouren in der Eifel zusammen gestellt, die sich teilweise sogar zu einer Rundreise kombinieren lassen, womit das leidige Rücktransportproblem auch gelöst ist! (Z.B. Enz- und PrümRadwege)

Dem längsten Eifelfluss, der Kyll, folgt der Kylltal-Radweg von der belgischen Grenze (Losheimergraben) bis in die Trierer Gegend, wo sich die Kyll in der Mosel auflöst.
Der nächst längste Fluss, die Prüm, wird begleitet vom PrümRadweg, der in der Nähe von Stadtkyll entspringt und sich bei Minden in die Sauer ergießt.
Die Sauer wiederum läßt sich auf beiden Ufern vom luxemburgischen Ettelbruck aus auf dem SauerRadweg begleiten.
Ein kleiner Fluss in der Südeifel ist die Enz, die sich in die Sauer ergießt. Sie begleitet der EnzRadweg.
Und noch kleiner ist die Nims, zu verfolgen auf dem NimsRadweg.
Aber auch die Nordeifel hat ihre Flüsse und Flüsschen! Der Star unter ihnen ist fraglos die Rur, zu der wir Ihnen einen schönen Film gestellt haben, und der Radweg ist natürlich der RurUferRadweg.
Auch nicht zu verachten ist die Erft, die eine ähnliche Charakteristik hat wie die Rur, aber nicht – wie diese – zur Maas, sondern zum Rhein fließt, begleitet vom Erft-Radweg.
Ebenfalls zum Rhein, wenn auch etwas früher, fließt die Ahr. Wir folgen ihr auf dem AhrRadweg.
Aber ganz besonders am Herzen liegt uns die kleine Kall, die unsere Heimat durchfließt und so grandios das Landschaftsbild um Simonskall bestimmt. Erleben Sie sie auf dem KallRadweg!
Wofür Sie sich auch entscheiden mögen, wir wünschen Ihne auf jeden Fall eine gute, angenehme und erholsame Radtour – und jederzeit einen Finger breit Luft unter der Felge!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Peter von Agris

TEILEN
Vorheriger ArtikelWanderland Lichtenstein
Nächster ArtikelDie ältesten Nationalparks in Nordeuropa
Michael
Ich bin Michael, Inhaber von eGoTrek und leidenschaftlicher Outdoor Fan. Ich berichte hier regelmäßig über Erfahrungen auf meinen Reisen und hoffe, ich kann Ihnen den ein oder anderen Geheimtipp geben.