Der RurUferRadweg – Etappe 1

0
841

Wer es von Aachen oder Eupen aus bis zum höchsten Punkt Belgiens geschafft hat, erreicht eine in Mitteleuropa einzigartige Landschaft, das Hohe Venn.

Das sensible ökosystem Hochmoor, eine Landschaft mit ungewöhnlicher Tier- und Pflanzenwelt aber auch eine Region, die faszinierende Stimmungen erzeugt.

Die Rurquelle kann am besten von der Aussichtsplattform am Signal de Botrange erlebt werden. Sie wird gespeist durch den großen Torfmoos-Schwamm des Venns.

Dieser Bereich darf nur mit einem Führer betreten werden – das Naturpark­zentrum Botrange ist hier die Anlaufstelle für alle Fragen.

Von hier aus startet auch die rund 180 km lange Tour entlang der Rur. Die ersten waldreichen Kilometer führen über Küchelscheid am ehemaligen Kloster Reichenstein vorbei nach Mon­schau.

Die in der Blütezeit der frühindustriellen Tuchmacherproduktion entstandene Altstadt mit ihren Fachwerk- und Bruchsteinhäusern wird noch heute von der aus dem 12. Jahrhun­dert stammenden Burg beherrscht.

Nach dem Besuch der Sehenswürdigkeiten geht es nun neben der Rur auf einem der schönsten Abschnitte bis Grünenthal. Die wenigen Kilometer, die auf einer ruhigen Landstr. Gefahren werden müssen, sind von einem Radweg begleitet.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 34 km
Dauer 2 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken