Europäischer Fernwanderweg E 8 in England – Etappe 8: Sykehouse – Selby

0
292

Europäischer Fernwanderweg E 8 in England

Von Sykehouse geht es nun direkt nach Norden. Es bleibt sehr ländlich, Wiesen, äcker und Aulandschaften prägen das Bild.

Nachdem wir die Autobahn M62 (M für motorway) unterquert haben, kommen wir in das Städtchen Snaith. Zusammen mit den Dörfern West und East Cowick leben hier etwa 3.500 Menschen. Auch im Ortsnamen „Snaith“ findet sich die Wikingerzeit wieder; das altskandinawische Wort „sneith“ bedeutet soviel wie „ein Stück abgeschnittenes Land“ und dürfte mit dem deutschen Wort „Schnitte“ verwandt sein. Neben Post, Bücherei, Zahnarzt, Arzt und Apotheke findet man in Snaith auch fünf Gaststätten. Die wohl einzige Sehenswürdigkeit ist die St Laurence Priory Church im normannischen Baustil.

Etwa auf der Hälfte der Etappe überqueren wir den River Aire, ein Flüsschen, das dem größeren River Ouse zu mäandert, und mit diesem in den Humber mündet. Selby, unser Ziel für diesen Abschnitt, ist die größte Stadt des Distrikts mit immerhin gut 13.000 Einwohnern. Die Endung -by deutet wiederum auf eine Wikinger Namensgebung hin. Die Selby Abbey wurde 1069, also kurz nach der Eroberung durch Wilhelm aus der Normandie, von einem Benediktiner aus dem französischen Auxerre gegründet. Die Familie von George Washington, dem amerikanischen Nationalhelden, ist hier in einer Glasmalerei aus dem 14. Jahrhundert verewigt. Selby ist übrigens Städtepartner von Filderstadt bei Stuttgart.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 27,5 km
Dauer keine Angabe

 

PDF OVL GPS KML Drucken