Europäischer Fernwanderweg E 8 in Irland – Etappe 11: Inistioge – Borris

0
245
Die Wanderung verläuft weiter durch die überwiegend eben Landschaft Südirlands, vom County Kilkenny an die Grenze von Carlow.

Nachdem wir Inistioge verlasen haben, gelangen wir an den Fuß eines teilweise bewaldeten Hügels, des Brandonhill. Wenn wir diesen an seiner linken Flanke passiert haben, sehen wir wieder die schon bekannte Weidelandschaft vor uns, hie und da gesprenkelt durch kleine Gehöfte oder einzeln stehende Häuser.

Etwa auf der Mitte unserer Etappe liegt Graiguenamangh (Gráig na Manach) – das Dorf der Mönche. Duiske Abbey war eines der 34 mittelalterlichen Zisterzienserklöstern, welche es in Irland gibt. Gegründet im Jahre 1204 fiel es dem berüchtigten König Heinrich der Achte im 16. Jahrhundert zum Opfer. überreste finden sich hinter den Häusern, die die Ostseite der Lower Main Street säumen. Der Fluss Barrow, der durch Graiguenamangh fließt, war ein bedeutender Handelsweg und verschaffte dem Ort Bedeutung.

Weiter geht es auf der Linie zwischen Kilkenny und Carlow, bis wir unser Ziel – Borris (Buirgheas Ó nDróna) – erreichen, mit 1.000 Einwohnern auch nicht eben eine Metropole. Hier hatte und hat die Familie MacMurrough Kavanagh (Uí Ceinnselaig) ihren Sitz, die früher die irischen Könige von Leinster stellte. Hier in Borris findet sich einer der ältesten Golfclubs Irlands und damit der gesamten Welt, denn Golf wurde bekanntlich hier erfunden.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 30 km
Dauer keine Angabe

 

PDF OVL GPS KML Drucken