Fahrradtour Sylt komplett von List nach Hörnum

0
2118

Dieser „€žInselradweg“€œ führt uns einmal komplett von Norden nach Süden über die gesamte Insel Sylt.

Sylt ist ein Paradies für Fahrradfahrer. Gute Radwege sind auf der gesamten Insel vorhanden und durch die begrenzte Größe der Insel sind die Strecken überschaubar.

Was man jedoch auf jeden Fall beachten sollte ist das Wetter und vor allem den Wind. Wer losradelt und mit Rückenwind entspannt die Kilometer abrollt, wird auf dem Rückweg mit Gegenwind schnell an seine Leistungsgrenzen kommen. Zum Glück kann man aber auf Sylt in den meisten Bussen Fahrräder mitnehmen, im Heck befinden sich dafür extra Fahrradträger. Am besten plant man seine Tour nach der Windrichtung, fährt mit dem Bus dann gegen den Wind zum Start und radelt zurück.

Die folgende Route die wir hier beschreiben, ist die komplette Durchquerung der Insel von Norden nach Süden. An einem schönen Tag, am besten mit Rückenwind, ist das eine einfach Tour und man kann so alle Orte an der Westküste und die meisten Sehenswürdigkeiten besuchen. Die schönste Sehenswürdigkeit ist natürlich die Natur, die uns überall umgibt.

Wir starten unsere Tour in List. Hier lohnt es sich zunächst als erste Etappe einen Ausflug zur Nordspitze, dem Lister Ellenbogen zu machen. Da man hier nicht mit dem Bus hinfahren kann haben wir in den GPS-Daten diesen Abschnitt als Hin- und Rückweg aufgezeichnet. Man könnte sich natürlich aber mit dem Auto an der Spitze absetzten lassen. Die Spitze ist auch über die kostenpflichtige Dünenstraße mit dem Auto zu erreichen.

Bei gutem Wetter können wir hier oben am Ellenbogen die Insel Rømø sehen, welche bereits zu Dänemark gehört. Hier sehen wir auch die Sylt-Fähre welche von List nach Rømø schippert.

Der Radweg durch den Lister Ellenbogen ist zugleich die Dünenstraße, die rund um die Wattenmeerbucht Königshafen führt. Diese Wattfläche gehört zum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und darf nicht betreten werden. Der Radweg führt uns aber mit wunderschöner Aussicht auf Schafe und Vögel an der Küste entlang zum Hafen von List.

Vin List aus geht es weiter über den Radweg entlang der Listlandstraße bis wir rechts abbiegen, in die mit dem schönen, im August lila blühendem Heidekraut bewachsenen Dünen. Dieser herrliche Weg führt uns nun eine ganze Zeit weiter durch diese wunderbare Landschaft.

Wenn der Weg wieder auf die Straße trifft, können wir einen Abstecher zum Grand Plage machen, einer der schönsten Strandabschnitte am Weststrand.

Nun radeln wir durch Kampen, der teuerste Ort auf Sylt. Hier wohnen die Reichen und Schönen. Kurz nachdem der Radweg in die Straße übergegangen ist, machen wir ein Pause und besuchen die Uwe-Düne und das Rote Kliff. Dazu parken wir unsere Fahrräder und laufen den Weg Richtung Uwe-Düne die wir hier schon im Blickfeld haben.

Die Uwe-Düne ist mit 52m die höchste Erhebung auf Sylt. Von hier aus haben wir einen wunderbaren Blick über die Insel.

Nachdem wir die Holztreppe wieder hinunter gelaufen sind, lohnt sich der Weg zum Strand. Hier angekommen stehen wir direkt auf dem roten Kliff, dem Kerngestein der Insel.

Und weiter geht’s auf dem Rad Richtung Süden.

Wer sich für alte Kultur interessiert, kann nach ca. 2 km das Hünengrab Denghoog aus dem 4 Jahrtausend vor Christus bsichtigen, bzw. das was davon übrig geblieben ist. Es handelt sich um ein Steingrab unter einem 3,2m hohen Hügel und es ist immerhin das besterhaltene Grab dieser Art in Schleswig Holstein.

Wir erreichen nun auch den Ort Wenningstedt und den gern besuchten Strandabschnitt mit Gosh-Restaurant auf den Klippen.

Weiter geht es nach Westerland, dem größten Ort auf Sylt mit schöner Strandpromenade und Fußgängerzone.

Wir lassen Westerland hinter uns und folgen dem Radweg, der weiterhin entlang der Westküste hinter den Dünen verläuft.

Wir gelangen zum romantischen Südwäldchen, welches wir auch durchqueren können und z.B. am hübschen See in der Mitte des Parks eine Weile auszuruhen.

Der Radweg verläuft kurz darauf wieder an der Landstraße entlang was auch bis auf ein paar Abstecher bis zur Südspitze nach Hörnum so bleiben wird.

Auf dem Weg durchqueren wir den Ort Rantum, der auch einen hübschen Weststrand bietet. Auch ein Abstecher zur Wattseite ist möglich denn die Insel wird hier nun wieder sehr schmal.

Wenn wir  Rantum hinter uns gelassen haben erreichen wir schon bald die berühmte Sansibar. Diese „Strandbude“ ist wohl die bekannteste auf Sylt und wer irgendwie meint wichtig zu sein auf dieser Welt muss sich hier natürlich ab und zu mal sehen lassen 🙂

Im Ernst: Eigentlich ist dieser Ort nicht sehr besonders, aber das Restaurant des schwäbischen Kochs Herbert Seckler, soll sehr gut sein. Angefangen hat er hier 1974 mit einer Pommes-Bude, 2009 wurde er vom Gastronomiekritiker Gault-Millau zum „Restaurateur des Jahres“ ernannt.  Seit einigen Jahren gibt es auch eine ganze Modekollektion unter dem Namen Sansibar.

Vom Parkplatz aus kann man sich übrigens auch im kostenlosen Mercedes Schuttle mit verdunkelten Scheiben die 30m bis zum Restaurant fahren lassen.

Nun ist es nicht mehr weit bis zum Ende der Insel. Wir genießen die schönen Ausblicke auf beide Seiten der Insel und die herrliche Dünenlandschaft. Und dann sind wir in Hörnum, der südlichste Ort von Sylt.

Autor: Jürgen Brocke

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 54 km
Dauer 4 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken

eGoTrek folgen

151FollowerFolgen
13,196FollowerFolgen
774FollowerFolgen
5,877AbonnentenAbonnieren
TEILEN
Vorheriger ArtikelAppalachian Trail – Etappe 23
Nächster ArtikelDer RurUferRadweg – Etappe 1
Ich liebe die Natur und die Technik. Diese Kombination lebe ich, indem ich mit meiner Video-Kamera auf Tour bin und YouTube-Videos davon veröffentliche. Ich bin seit Beginn von eGoTrek an Board und habe neben technischer Entwicklung auch viele Inhalte verfasst.