Kellerwaldsteig Etappe 7: Hüddingen – Odershausen

0
262

Vor der Kirche in Hüddingen geht es nach links durch das Kirchtal hinauf zum „Schlag”, immer dem Barbarossaweg X8 folgend.

Der weitere Verlauf führt den Wanderer in das Wölftetal. Im Wölftetal lädt eine Schutzhütte zum Verweilen ein. Dem Barbarossaweg folgend geht es hinauf zum Hahnberg. Wir überqueren die Straße und erreichen das Naturschutzgebiet Talgraben und den Parkplatz an der Kreisstraße K 43. Wir überqueren die Straße und erreichen das Naturschutzgebiet Talgraben. Dem X8 weiter folgend erreichen wir den Wanderparkplatz an der Stahlquelle

Stahlquelle – eine von vielen Bad Wildunger Heilquellen. Vom Wassergeschmack noch übertroffen wird die Stahl- von der Talquelle, die nur einige hundert Meter tiefer im Talgraben zu finden ist.

Ab dem Parkplatz folgen wir dem Barbarossaweg X8 in das Naturschutzgebiet Talgraben. Je tiefer man in den Talgraben eindringt, umso mächtiger erheben sich beidseits des Baches mächtige und steil emporsteigende Felswände. Nach ungefähr einem Kilometer geht es auf dem Barbarossaweg X8 rechts hinauf zu den Wasserfällen im Naturschutzgebiet Sondertal.

Sondertal: Die Sonder hat ein einzigartiges Kerbtal mit Wasserfällen geschaffen. Der natürliche Bergahorn-Eschen-Schluchtwald beherbergt viele seltene Pflanzen und Tiere. In diesem Lebensraum befindet sich eines der größten Massenvorkommen des Feuersalamanders in Hessen. Dem … folgend erreichen wir Odershausen. In Odershausen finden wir ein Museum für alte Landmaschinen.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 8,5 km
Dauer 3 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken
Vorheriger ArtikelWasseramselpfad
Nächster ArtikelUNESCO-Welterbe: Wartburg
eGoTrek
eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.