Neuseeland im Wohnmobil 13 – Steine und Meer

0
286
Heute geht es nach Südwesten, zur Küste beim Paparoa National Park. Nach langer Fahrt über die SH6 erreichen sie das Meer wieder am Cape Foulwind, wo sie nach einem kurzen Fußweg abermals auf eine Robbenkolonie stoßen.

Das nächste Ziel sind die „Pancake Rocks, Felsen, die wie aufeinander gestapelte Pfannkuchen aussehen. Ein Rundweg bietet immer wieder neue Aussichten auf diese Felsformationen. Bei Flut gibt es hier zusätzlich das Phänomen der „Blowholes“ zu sehen, Fontänen, die aus Löchern im Fels in die Höhe schießen. Auch einige Wanderwege bietet die i-Site an, wenn man nur mehr Zeit hätte…

Ein kleiner Campingplatz direkt am Meer lädt in Rapahoe zu Bleiben. Der Besitzer des Wohnhauses hat dieses geräumt und den Campern zur Verfügung gestellt, wobei es so aussieht, als sei aller persönliche Besitz im Hause verblieben. Kurioser Weise sind die Duschen im (ehemaligen) Wohnzimmer untergebracht, zum Glück aber mit Türen! Der Stellplatz für das Wohnmobil bietet freien Blick aufs Meer und auf einen wunderschönen Sonnenuntergang

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 320 km
Dauer keine Angabe

 

PDF OVL GPS KML Drucken