Torfhausmoor-Rundweg

0
302

Ausgangspunkt für diesen Rundweg ist das Nationalpark Besucherzentrum TorfHaus – hier erhalten Sie Infos, Broschüren und Wanderkarten.

Vor dem Haus veranschaulichen drei Moorstelen eindrucksvoll das Wachstum der Moore.

Auf dem Goetheweg (Wanderweg 10 F) gelangen wir zum Großen Torfhausmoor, auch Radauer Born-Moor genannt, und können es
auf einem Bohlensteg überqueren.

Ein Hochmoor wie dieses erhält seine Nährstoffe ausschließlich über das Regenwasser. Es ist daher ein extrem nährstoffarmer Lebensraum – nur angepasste Tiere und Pflanzen leben hier.

Die Bezeichnung „Hochmoor“ rührt von der Hochwölbung im Moorzentrum her.

Die Vielfalt und Dynamik der Moore des Nationalparks Harz ist in Europa einzigartig – ein Naturerbe von internationaler Bedeutung.

Bitte helfen Sie mit diesen Wert zu erhalten, indem Sie die empfindlichen Moorflächen nicht betreten.

Abbegraben: Kulturdenkmal und Umweltproblem Der Goetheweg wird von einem künstlichen Wasserlauf begleitet – dem Abbegraben. Goethe kannte ihn noch nicht – er wurde erst 1827 gebaut.

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge keine Angabe
Dauer keine Angabe

 

PDF OVL GPS KML Drucken