von Binz nach Sellin über den Hochuferweg

0
8037
Auf dieser einfachen Wanderung besuchen wir Rügens bekannte Bäderarchitektur in den Orten Binz und Sellin, wandern durch bezaubernde Natur, und genießen am Ende den Rückweg mit dem nostalgischen Dampflok-Zug „Rasender Roland.“

Unsere Tour startet am kleinen Bahnhof des „Rasenden Roland“ in Binz, wo wir auch parken können wenn etwas frei ist. Alternativ auf einem Parkplatz  in der Nähe unseres Weges (siehe markierte Parkplätze auf der Karte). Wer Binz noch nicht kennt sollte sich natürlich unbedingt auch diesen schönen Ort anschauen und den Schmachter See und die Strandpromenade mit Seebrücke besuchen.

Wir laufen am östlichen Ortsrand Richtung Strand und biegen dann in den Hochuferwanderweg nach rechts in den Wald ab. Der Weg führt uns auf den Klippen durch einen wunderschönen, alten und hochgewachsenen Buchenwald. Immer wieder können wir Blicke auf die Küste erhaschen.

Nach ca. 4,5 km erreichen wir einen Abzweig Richtung schwarzer See. Hier biegen wir rechts ab um einen kleinen Abstecher zum mystischen schwarzen See zu nehmen. Zuvor sollten wir aber noch die herrliche Aussicht am Kliff genießen. Hier können wir bei schönem Wetter deutlich die Kreideküste westlich von Binz sehen.

Wir folgen nun also dem Weg, der von der Küste wegführt hinein in das Waldgebiet Granitz und nach ca. 1km erreichen wir den schwarzen See. Der See steht unter Naturschutz und gehört zu dem sehr seltenen Gewässertyp des sogenannten Kesselsees. Torf und Moor haben das nährstoffarme Wasser schwarz gefärbt. Einige seltene Pflanzen sind hier zu finden. Wunderbar ist die mystische Stille und Energie dieses Ortes.

Nachdem Genuß diesen Ortes machen wir uns wieder auf Richtung Küste und nach ca. 1km erreichen wir den Aussichtspunkt „Waldhalle“.

Wir folgen weitere 2km dem Hochuferwanderweg und erreichen Sellin. Der Ort begrüßt uns mit seinen wundervoll restaurierten Villen in alter Bäderarchitektur und natürlich mit der Seebrücke die man schon als Wahrzeichen Rügens bezeichnen kann, denn diese ist auf fast allen Reiseführern und Werbeprospekten Rügens abgebildet.

Ein Abstecher auf die Seebrücke lohnt sich auf jeden Fall. An der Spitze kann man sogar mit einer Tauchglocke in das Meer abtauchen.

Im Anschluss bummeln wir die Hauptstraße entlang und durch den Kurpark bis zum Bahnhof der kleinen alten dampfgetriebenen Eisenbahn „Rasender Roland“. Als Höhepunkt dieses schönen Ausflugs fahren wir nun mit dem schnaufenden Dampfzug zurück nach Binz.

Text & Fotos: Jürgen Brocke,
Quelle der Daten/Ortsinformationen: Wikipedia

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Einfach
Länge 10 km
Dauer 3 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken