4 Kartenspiele für lange Reisen

0
254

Auf der Reise kann es mitunter ganz schön langweilig werden. Im Auto, im Bus, Zug oder auch auf langen Flugreisen. Wenn man kein gutes Buch mitnimmt und auch kein “Reiseschläfer” ist, dann gibt es eine gute Möglichkeit, wie man die Langeweile garantiert besiegen kann – ein spannendes oder lustiges Kartenspiel. Und davon gibt es viele. Hier sind fünf Spiele, die garantiert jede Reise verkürzen:

Patience

Patience ist ein Spiel für einen oder zwei Spieler, perfekt also auch für den Beifahrer, der sich langweilt. In englischsprachigen Ländern wird das Spiel Solitaire genannt und unter beiden Namen gibt es fast unzählige Varianten, unter denen man auswählen kann.

Allen ist gemeinsam, dass man in der Regel mindestens vier Stapel hat, die man bilden muss. Man legt entweder von Ass bis König oder von König bis Ass die Reihenfolge in aufsteigender oder absteigender Folge aneinander. Gewonnen hat man ein Spiel, wenn man alle Stapel vervollständigt hat und auf dem Aufnahmestapel keine Karten mehr liegen.

Die Regeln, wie man die Stapel vervollständigen kann, variieren zwischen den einzelnen Varianten. Patience ist ein sehr altes Spiel.

Poker

Eines der ältesten und beliebtesten Kartenspiele der modernen Welt ist das Poker Heute wird vielfach Texas Hold’em gespielt, doch es gibt andere Varianten sowie Omaha Hi Lo, 5 Card Stud, Draw und weitere. Poker spielt man in der Regel gegen mindestens einen Gegner, doch man kann dieses interessante Spiel auch online spielen, z.B. bei 888poker.

Ab 15 Jahre, 2 oder mehr Spieler, ein Kartendeck mit 52 Karten ohne Joker

Regeln: Bei Poker wird um Einsätze gespielt, deshalb wird vor Spielbeginn erst einmal der Einsatz in den Pott gelegt. Dann wird ein Dealer bestimmt. Bei Texas Holdem, werden dann zwei Karten verdeckt an jeden Spieler ausgeteilt.  Dies sind die Taschenkarten des Spielers. Drei Karten werden in die Mitte gelegt. Weitere Einsätze werden nach dem Ablegen dieser Karten gemacht. Sind die Einsätze gemacht, wird eine weitere Karte in die Mitte gelegt – die Spieler vergleichen das Blatt, welches aus den Gemeinschaftskarten und ihren eigenen zwei Taschenkarten besteht.

Weitere Einsätze können gemacht werden, bevor eine fünfte Karte offen in die Mitte gelegt wird. Nun ist das Blatt komplett, jeder Spieler muss nun die Erfolgsaussichten seine Hand selber bestimmen, und einen letzten Einsatz wagen. Gewonnen hat, wer die besten Karten hat, oder am besten bluffen kann.

Gin Rummy oder Rommé

Rommé ist für Spieler ab ca 7 Jahren geeignet und mindestens 2 Spieler sollten spielen.

Für das Spiel benötigt man zwei Kartendecks mit je 52 Karten. Man verwendet nur die regulären Karten, die Joker werden herausgenommen. Es gibt auch Varianten, bei denen die Joker nicht herausgenommen werden.

Das Ziel des Spiels ist es, die Karten, die auf der Hand sind, durch Auslegen und Anlegen bei anderen Spielern von der Hand zu bekommen.

Regeln: Zu Beginn bekommt jeder Spieler 13 Karten auf die Hand. Die restlichen Karten werden als Aufnahme Stapel in die Mitte des Tisches gelegt. Eine Karte wird aufgedeckt.

Auslegen kann man eine Folge von Karten wie eine Straße, z.b. Herz 7, Herz 8,  Herz 9, Herz 10 usw. oder man legt gleiche Karten aus, also mindestens vier Damen, mindestens vier Buben, mindestens vier 10er etc.  Die ausgelegten Karten müssen auch jeweils mindestens 40 Punkte ergeben.

Der erste Spieler, der alle Karten losgeworden ist, hat gewonnen.

Kartenspiele auf ReisenVerrückte Achter

  • Für 2 bis 7 Spieler. Ein bis zwei Kartendecks von je 52 Karten (2 Kartendecks ab 5 Spieler)
  • Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Ziel des Spiels ist es, der erste Spieler zu sein, der alle seine Karten loswird.

Regeln: Jeweils 5 Karten werden verdeckt ausgegeben. Den Rest der Karten legt man verdeckt in die Mitte des Tisches als Aufnahmestapel. Die erste Karte wird umgedreht und neben den verdeckten Stapel gelegt. Wenn eine Acht aufgedeckt wird, wird sie im Aufnahmestapel vergraben und die nächste Karte wird aufgedeckt. Die aufgedeckte Karte bildet den Ausgangspunkt.

Beginnend links vom Geber legt jeder Spieler eine Karte offen auf den Ablagestapel. Jede gespielte Karte muss der Karte entsprechen, die auf dem Ablagestapel angezeigt wird. Ist die erste Karte ein Bube, so muss die nächste Karte auch ein Bube sein oder die gleiche Kartenfarbe (z.B. Herz) haben, wie der Bube.

Hat ein Spieler keine passende Karte, um seine Zug zu machen, so zieht er eine Karte vom Aufnahmestapel. Er zieht so lange, bis er eine Karte gefunden hat, die er ablegen kann. Alle Karten, die er aufnimmt, muss er behalten, bis er sie an geeigneter Stelle auf den Ablagestapel legen kann.

Wenn der verdeckte Stapel aufgebraucht ist, muss der Spieler seinen Zug an den nächsten Spieler weitergeben. Dann wird die oberste Karte aus dem Ablagestapel behalten und wieder abgelegt, und der Rest der Karten gemischt und als neuer Aufnahmestapel verwendet.

Alle Achter sind Joker. Eine Acht kann auf eine andere gelegt werden und auch auf jede andere Karte – und der Spieler kann eine neue Kartenfarbe bestimmen.

Der erste Spieler, der alle seine Karten abgelegt hat, gewinnt das Spiel! Dies ist das perfekte Spiel für

Viele Spiele, sowie Poker, Rummy oder Patience kann man auch im Internet finden und auf dem Tablet oder auf dem Handy spielen. Die einzige Voraussetzung ist wohl, dass man ein modernes Gerät mit aktuellem Browser hat, und natürlich eine Internetverbindung.