Dein Trekkingoutfit auf Reisen – so bist du perfekt ausgerüstet!

0
393

Immer Urlauber aus Deutschland planen eine Aktiv- oder Wanderreise. Dabei müssen es in der Regel noch nicht einmal exotische Reiseziele, um die Wanderlust der meisten Urlauber zu befriedigen. 

Trekkingoutfit auf Reisen

Auch innerhalb der deutschen Grenzen gibt es eine Vielzahl von Wanderzielen und Wanderorten, die wie geschaffen für einen erholsamen Ausflug sind. Doch sollte bei jeder Wanderung auch die passende Ausrüstung bereit liegen, um den Erfolg einer entspannten Wanderreise keinen Zufall zu überlassen.

Das Wandern ist momentan voll im Trend. Immer Paare und Familien begeben sich heutzutage gemeinsam auf die Wanderschaft und entdecken dabei unbekannte Naturkulissen. Wer sich für das Wandern in Deutschland oder fernen Ländern interessiert, wird immer häufiger mit dem Begriff einer Trekkingausrüstung konfrontiert. Durch die gestiegene Nachfrage für Wanderausflüge in Deutschland ist auch das Sortiment der Bekleidung und Ausrüstung beim Wandern weiter angewachsen.

So gibt es mittlerweile für jede Klimazone, Wetterlage, Terrain und jedes Alter das passende Trekkingoutfit. Denn gerade beim Wandern ist es wichtig auf die richtige Kleidung zurückzugreifen, die einerseits warmhält, aber auch andererseits ein gemütliches Wandern in der Natur ermöglicht. Auch die Wahl der richtigen Ausrüstung ist entscheidend. Denn die Wanderausrüstung sollte in jedem funktional sehr und dabei nur wenig Gewicht vorweisen können, um während einer Wandertour keinen unnötigen Ballast mit sich herumzuschleppen. Viele Wanderer können erst nach ein paar Jahren eigenständig bestimmen, welche Ausrüstung für eine geplante Wanderreise die Richtige ist. Denn fast jeder Wanderer hat ganz andere Vorstellungen an einer optimalen Ausstattung für eine Wanderreise.

Wer sich das jahrelange Optimieren von Trekkingoutfits und Ausrüstungsequipment ersparen möchte und gleich auf die richtige Ausstattung beim Wandern setzen möchte, kann sich an dem folgenden Ratgeber orientieren. Ob für einmalige Wanderausflüge oder für mehrtägige Übernachtungen in der Wildnis. Nur mit der richtigen Wanderausrüstung gelingt es für alle Fälle vorbereitet zu sein und unvergessliche Wanderreise zu erleben. So können euch diese Tipps und Tricks für das perfekte Trekkingoutfit und die geeignete Wanderausstattung enorm weiterhelfen. Vor allem für Anfänger kann sich der Überblick von den Must-Haves einer Wanderreise durchaus auszahlen.

Kriterien für Trekkingoutfits und Ausrüstungsequipment

Zunächst einmal kommt es darauf, wo ein Wanderurlaub geplant wird. Wie sind die klimatischen Bedingungen während der Reisezeit? Reist man alleine oder mit mehreren Personen wie der ganzen Familie? Werden Übernachtungen in der Wildnis oder an bestimmten Wanderpunkten geplant? Wie viel Geld steht für die Ausrüstung zur Verfügung?
Nur, wer sich im Vorfeld eine Reihe von Fragen beantwortet, schafft es für das ideale Gepäck bei einem Wanderausflug zu sorgen. Vom Trekkingoutfit bis hin zum Zelt gibt es einige Dinge zu beachten, die für eine gelungene Wanderreise unabdingbar sind. So haben wir euch einige Kriterien zusammengestellt, die vor jeder Wanderreise bedacht werden sollten.

  • Das Gewicht
    Für längere oder auch kürzere Reisen sollte man nicht mehr Gepäck dabei haben, als unbedingt notwendig. Dabei fängt das Gepäck schon beim richtigen Trekkingoutfit an und endet mit einer geeigneten Ausrüstung während der Wanderreise. Hier gilt es auf ein minimalistisches und leichtes Equipment mit großer Funktionalität zu setzen.
  • Die Kosten
    Die Preisspanne für Wanderausrüstungen und Wanderoutfits ist sehr groß. So können durchaus auch günstigere Lösungen für das Wanderequipment für die nötige Unterstützung sorgen. Doch gilt meistens: „wer zu günstig einkauft, kauft in den meisten Fällen zweimal.“ Für Wander-Fans gilt es das beste Preis-Leistungsverhältnis zu finden. Dabei gilt es lieber ein paar Euro mehr zu investieren, als immer nur zum niedrigsten Preis einzukaufen.
  • Die Qualität
    Um sich auf seine Ausrüstung verlassen zu können, benötigt es oftmals eine sehr hohe Qualität, die allen Witterungen und Anforderungen an eine Wandertour standhält. So sollten Wanderer eher auf eine hohe Qualität setzen, um für alle Fälle gewappnet zu sein.

Wertvolle Tipps zur Bekleidung beim Wandern

Beim Wandern sollte man auch auf die richtige Kleidung setzen. Denn Wanderkleidung unterscheidet sich grundlegend von gewöhnlicher Sportkleidung. Dabei muss die Bekleidung zum Wandern vor allem äußeren Umwelteinflüssen standhalten. Denn Wanderkleidung sollte vor allem warm und bequem sein und sehr schnell trocken werden. So ist die richtige Wanderkleidung essentiell, wenn es darum geht eine mehrtägige Wandertour zu planen. Hier gilt es mindestens zwei komplette Wanderoutfits dabei zu haben, um sich optimal auf alle Wetterlagen vorzubereiten. Ein Trekkingoutfit zum Wandern besteht in der Regel aus mehreren Schichten, so dass für genügend Wärme gesorgt werden kann.

WanderschuheAuch die richtigen Trekkingschuhe sind für einen Wanderausflug von enormer Bedeutung. Dabei sollten möglichst Schuhe ausgewählt werden, die zum vorhandenen Terrain einer Wanderroute passen. Ein stabiler Halt, ein bequemes Abrollen beim Gehen sowie ein ausreichender Wärmeschutz sind besonders wichtig für ein optimales Paar Trekkingschuhe. Um sich eine Übersicht von verschiedenen Modellen für Wanderschuhe zu machen, lohnt sich ein Blick ins Internet. Der Online Shop von keller-sports.de hält für die Ausstattung von Wander-Fans ein großes Sortiment bereit. So gelingt es sich mit den richtigen Kleidungsstücken sowie Trekkingschuhen für eine ausgedehnte Wanderreise einzudecken. Hier gilt es auf verschiedene Top-Marken wie Woolpower, Icebreaker oder Ortovox zu setzen, um auf eine hervorragende Qualität zurückzugreifen.

Im Idealfall ist die Trekkingkleidung dabei aus Merinowolle, welcher einerseits sehr warmhält und andererseits keine Gerüche aufnimmt. Wer also nur mit einem minimalistischen Trekkingoutfit plant, wird die Vorteile von Trekkingoutfits aus Merinowolle begrüßen.

Zu jeder Wanderreise, ob im Winter oder Sommer, gehört eine geeignete Wanderjacke. Denn je nach Wetterlage und Wetterumschwung kann eine Wanderjacke eine große Hilfe darstellen, nicht vollständig durchnässt zu werden die Wandertour weiter fortzuführen. Eine wind- und wasserdichte Jacke mit nur einem geringen Eigengewicht ist daher Pflicht bei jeder Wandertour.

Zelten auf der Wanderreise

Wer schon einige Erfahrungen beim Wandern gesammelt hat, denkt früher oder später darüber auch in der Natur zu übernachten. Das Wandern mit Zelt und Schlafsack bietet ein echtes Abenteuer und sollte gut vorbereitet werden. So ist ein geeignetes Zelt für Wanderausflüge von enormem Vorteil, um sich einen warmen und trockenen Unterschlupf in der Natur aufzubauen. Dabei gilt es eher auf Zelte zu setzen, die zwar in der Anschaffung etwas teurer sind, dafür allerdings auch eine Menge Vorteile gegenüber herkömmlichen Camping-Zelten bieten. Dabei sollten die Zelte zum Wandern vor allem leicht zu transportieren und einen ausreichenden Schutz vor Kälte und Nässe bieten. Auch in Puncto Schlafsack und Isomatte gibt es spezielle Modelle, die sich besonders für Wanderreisen eignen. Auch hier gilt es auf möglichst leichtes Gewicht von Schlafsack und Isomatte zu setzen, um die Wanderreise nicht mit zusätzlichen Strapazen zu unternehmen. Wer schon einmal ein paar Tage in der Wildnis unterwegs war, wird wissen, dass jedes eingesparte Gramm der Ausrüstung Gold wert sein kann.

Das Essen auf Wanderreisen

Es gibt mittlerweile ein vielseitiges Sortiment für Trekking Nahrung. Hier gilt es allerdings vor der Reise verschiedene Produkte zu testen, um auch wirklich eine Trekking Nahrung zu finden, die sich einfach zubereiten lässt und vor allem geschmacklich überzeugen kann. Beim Wandern benötigt man eine Menge Kalorien, so dass es auch das geeignete Proviant für die Reise benötigt. Geräucherte Wurst oder Salami können auch ungekühlt als echter Energielieferant dienen. Aber auch hochwertige Müsliriegel ermöglichen es zwischendurch eine kleine Stärkung zu bekommen. Außerdem sind getrocknete Früchte sehr beliebt auf Wanderreisen, um dem Körper mit ausreichend Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

Der Wanderrucksack

WanderrucksackEin Wanderrucksack sollte eine Menge Stauraum bieten, wasserdicht sein und vor allem nur ein geringes Eigengewicht aufweisen. Hier empfiehlt es sich auf professionellen Wanderrucksack aus einem Fachhandel zurückzugreifen, um einen Rucksack zu finden, der sich über viele Jahre bewährt. Ein stabiler Beckengurt, sowie ein Belüftungssystem am Rücken sorgen dafür mehr Komfort während der Wanderung zu erlangen. Als Faustregel gilt, dass ein gepackter Rucksack nicht mehr als zehn Prozent des eigenen Körpergewichts auf die Waage bringen sollte. So gelingt es auch längere Wandertouren ohne Rückenschmerzen oder eine viel zu schwere Last zu genießen.

Trekkingtouren für Anfänger planen

Unter den Wanderern gelten Trekkingtouren nicht ohne Grund als Königsdisziplin. Denn im Vergleich zu Tagestouren oder Hüttenwanderungen müssen Wanderer bei einer Trekkingtour über die volle Distanz einer geplanten Wanderung die komplette Ausrüstung aus Rucksack, Outfit und Proviant schultern. So sind gerade Anfänger bei den Planungen einer Trekkingtour meistens hilflos überfordert und packen in den meisten Fällen viel zu viel Ausrüstung ein, die sich über die Dauer einer Wanderung als echte Last entpuppt. So haben wir für Anfänger im Trekking-Bereich einen Leitfaden für die Planung einer Trekkingtour zusammengestellt.

Die Wahl einer geeigneten Trekkingtour

Wer die Wanderwege und Pfade verlässt, erhofft sich in den meisten Fällen auch ein echtes Abenteuer während einer Trekkingtour. Dabei sollten gerade Anfänger bei der Wahl einer Trekkingtour nicht übertreiben und zunächst nur eine Tour wählen, die maximal drei bis vier Tage andauert. Trekking-Einsteiger sollten zunächst nur auf einem sicheren Campingplatz übernachten, um mögliche Gefahren zu umgehen. Denn in vielen Ländern ist es schlichtweg verboten in der freien Natur zu zelten. So gibt es neben dem Risiko von wilden Tieren auch empfindliche Bußgelder für Naturschläfer zu beachten. Anfänger sollten dabei zunächst eine Trekkingtour unter ernsthaften Bedingungen in Deutschland testen. Dabei gilt es die Ausrüstung zu kennen und zu wissen, was alles auf die Reise einer ausgedehnten Trekkingtour gehört. Ehe es in die Weiten von Skandinavien oder Asien geht, ist es daher ratsam zunächst in Deutschland ausgedehnte Wanderungen zu planen, um sich mehr Erfahrungen und Eindrücke für längere Touren einzuholen.

Streckenplanung ist das A und O

Je nach konditioneller Form und Belastbarkeit sollten nur absolute realistische Tagesetappen geplant werden. Zu lange Tagestouren können dazu führen irgendwo in der Wildnis ein Lager aufschlagen zu müssen. Auch das Gelände sollte bei der Streckenplanung beachtet werden und in einen realistischen Kontext gebracht werden. Viele Anfänger im Trekking-Bereich begehen leider immer noch den Fehler und planen viel zu lange Touren, die auch für erfahrene Wanderer kaum zu bewältigen sind. Daher gilt gerade am Anfang eher kurze Tagesetappen zu wählen. Umso unerfahrener und größer eine Wandergruppe ist, desto mehr Zeit sollte für eine Tagesetappe eingeplant werden. Ein GPS-Gerät sollte in jedem Fall für jede ausgedehnte Wandertour mitgeführt werden, um die Gefahr sich zu verlaufen ein Minimum zu reduzieren. Auch ein altmodischer Kompass und eine Karte sollten zur Ausrüstung gehören, um für den Fall eines technischen Ausfalls gerüstet zu sein.

Verpflegung meistens mit hohen Kosten für Anfänger verbunden

Zugegeben ist die Versorgung mit Nahrung auf einer Trekkingtour mit einigen Herausforderungen verbunden. Während viele Anfänger auf tiefgefrorene Nahrung zurückgreifen, die nur mit Wasser verrührt werden muss, haben Profi meistens auch eine Reihe von Fertigprodukten aus dem Supermarkt dabei. Grundsätzlich ist bei einer Trekkingtour alles geeignet, was ausreichend Kalorien bietet und sich schnell und einfach zubereiten lässt. Dabei spielt natürlich auch das Gewicht der Verpflegung eine wichtige Rolle. Auch Nüsse und Müsli bietet für eine längere Wandertour viel Energie.

Ausrüstung immer an die Anforderungen an eine Trekkingtour ausrichten

Je nach Terrain, Dauer der Wandertour und Anzahl an Personen kann die Ausrüstung auf verschiedene Schultern verteilt werden. Dabei spielen zwei wesentlich Punkte die wichtigste Rolle bei einer Trekkingtour: der Rucksack und das Zelt.

Ein großer Anfängerfehler ist es leider viel zu viel Ausrüstung mitzuschleppen, um wirklich für jede Situation optimal ausgestattet zu sein. Dabei benötigt es oftmals nicht mehr als ein Taschenmesser und ein bisschen Improvisationskunst, um verschiedene Situationen auf einer Wandertour in den Griff zu bekommen. Ein geeigneter Rucksack und ein ultraleichtes Zelt sind das A und O, um eine Trekkingtour erfolgreich abschließen zu können. Dabei gilt es zunächst einen vollgepackten Rucksack auf einer Probe-Wanderung zu testen, um zu überprüfen, ob man mit der Gewichtsbelastung tatsächlich auch mehrere Tage durchhält. Dazu sollte die Ausrüstung auf einer mehrtägigen Wanderung auch immer sehr vielseitig verwendbar sein.

Den Rucksack optimal packen

Um an Platz zu gewinnen und für die benötigte Ordnung zu sorgen, gilt es einen Rucksack für eine Wanderung optimal zu packen. Schwere Dinge sollte möglichst nah am Rucksackboden und Rücken eingelagert werden. Ebenso sollte der Rucksack möglichst gleichmäßig beladen werden, um die Belastung auf beide Schulterpartien zu verlagern. Alles, was dem Wetterschutz dient, ist in griffbereit einzupacken, um auf einen eventuellen Wetterumschwung reagieren zu können.

Außerdem empfiehlt es sich nicht so viel Gepäckstücke von außen an den Rucksack zu hängen, um den Schwerpunkt nicht so weit vom Rücken zu verlagern.