Action und Alpenluft: Outdoor-Aktivitäten in Bayern

0
103

Outdoor Aktivitäten in BayernBayern ist ohne Frage eine Goldgrube für alle, die sich gern aktiv an frischer Luft betätigen. Es handelt sich schließlich um ein typisches Urlaubs-Bundesland, das nicht nur landschaftlich, sondern auch bezüglich seiner Infrastruktur gut gerüstet ist, sportliche Menschen herauszufordern. Steile Felsen, wilde Flüsse und stille Seen locken scharenweise Touristen an, und das zu jeder Jahreszeit. Was erwartet den bewegungsfreudigen Urlauber, der seine Erholung in Bayern sucht?

Deutschlands längste Sommerrodelbahn: der Alpsee Coaster

Da wäre zum Beispiel der Alpsee Coaster zu nennen, Deutschlands längste Sommerrodelbahn. Obwohl die Anlage das Wörtchen „Sommer“ im Namen trägt, ist sie ganzjährig nutzbar. Die Strecke zieht sich 2,8 Kilometer in die Länge und windet sich den Berg hinab bis hinunter zum schönen Alpsee im Allgäu. Hinauf gelangen die abenteuerlustigen Mitfahrer entweder zu Fuß über den kurvigen Wanderweg oder ganz bequem mit der Seilbahn. Oben angekommen erwartet den Urlauber erst einmal die Alpsee Bergwelt mit der Abenteuer Alpe, dem Kletterwald Bärenfalle, zahlreichen Wanderwegen und einer gemütlichen Gastronomie. Es empfiehlt sich also, mit der rasanten Schussfahrt noch ein wenig zu warten und erst den Erlebnisberg gründlich zu erkunden. Dann aber geht es abwärts, mit einer Geschwindigkeit von zu 40 km/h, durch mehr als 100 Kurven und über zahlreiche rasante Wellen. Die Schienenführung stellt sicher, dass niemand von der Strecke fliegt.

Kraxeln auf der Zugspitze, mentales Aufwärmen in Garmisch

Natürlich ist Bayern auch die Heimat des höchsten deutschen Berges, der Zugspitze. Sie liegt direkt an der Grenze zu Österreich und verlockt zu einer spannenden Klettertour. Wer die Zugspitze erklimmen will, kommt an Garmisch-Partenkirchen nicht vorbei. Ob zu Fuß oder mit der Bahn – viele Wege starten hier zum Gipfelglück. Kein Wunder also, dass sich in dem knapp 30.000-Einwohner-Ort auch eine Spielbank niedergelassen hat! Ein illustrer Mix aus zukünftigen Bergbesteigern und professionellen Pokerspielern trifft sich im Casino von Garmisch-Partenkirchen. Jeden Tag bietet die Spielbank neue Poker-Action und lädt zum hemmungslosen Bluffen ein. Um gegen die Konkurrenz zu bestehen, braucht es aber mehr als nur ein bisschen Erfahrung: Mit einer guten strategischen Herangehensweise gelingt es dem Spieler auch den psychologischen Aspekt des Kartenspiels zu meistern. Wer hier starke Nerven beweist, dem wird es sicher gelingen, den eisige Gipfel in fast 3.000 Meter Höhe zu stürmen.

Gleitschirmfliegen über der romantischen Schlösserwelt

Schloss Neuschwanstein kennt wirklich jeder, aber wer wusste schon, dass das Märchenschloss auch von oben per Gleitschirm zu besichtigen ist? Dabei gerät natürlich auch das benachbarte Schloss Hohenschwangau in den Blick, einschließlich der sich drängenden Touristenmassen, die hoch oben im Himmel überhaupt keine Rolle spielen. Der Treffpunkt für Paraglider ist normalerweise die Talstation der Tegelbergbahn, von dort geht es nach oben auf den gleichnamigen Berg. Wer sich noch nicht so recht in diesem Metier auskennt, der bucht einen Tandem-Sprung, und profitiert so von einem erfahrenen Piloten, der sicher eine sanfte Landung zustande bringt. Aber auch alte Hasen im Gleitschirmfliegen dürfen sich willkommen fühlen, über die romantische Schlösserwelt zu schweben, mitsamt den idyllischen Füssener Seen.

Wasserfälle und steile Felsen: ein Eldorado für Canyoing-Fans

Das Schluchtenwandern drängt sich geradezu auf, wenn es um Naturerlebnisse in Deutschlands tiefem Süden geht. Nahe bei Füssen liegt das Örtchen Reutte, das als Hotspot für Canyoning-Fans gilt: Von hier aus starten aufregende Touren zum Teufelstal und den Stuibenfällen, einer Felsen- und Wasserwelt voller Überraschungen und wunderschöner Ausblicke. Aber auch andere Schluchten eignen sich hervorragend zum Wandern, Klettern, Baden und Genießen: Darunter befindet sich beispielsweise der Eistobel im Westallgäu bei Isny, der ebenfalls mit malerischen Wasserfällen, schmalen Wanderpfaden und steilen Felsen punktet. Und dann wären da noch die Breitachklamm, die Starzachklamm, die Reichenbachklamm und die Feuersteinschlucht, die um die Gunst der Besucher buhlen. Langweilen kann man sich zu Hause, hier ist Action angesagt!

Noch mehr Aktionen für Outdoor-Hungrige

Damit ist noch lange nicht das Ende der Liste erreicht, denn Bayern hat für Outdoor-Hungrige noch sehr viel mehr zu bieten. An vielen Stellen, wo einfach nur genügend Wasser ist, haben sich Floßbauprojekte etabliert, die vor allem eingefleischten Städtern richtig viel Spaß bereiten dürften. Schließlich muss das mit viel Mühe zusammengeknotete Wassergefährt am Ende auch noch tragen und ihre Erbauer sicher über den See befördern! Rafting Touren in professionellen Booten sind da etwas ganz anderes. Sie führen nicht nur durch stilles Gewässer, sondern auch über wilde Stromschnellen und kleine Wasserfälle. Die Ausrüstung muss für diese Unternehmung natürlich möglichst robust und professionell sein, Selbstgebasteltes zählt nicht. Die schwierigeren Strecken sind allein den erfahrenen Rafting-Freunden vorbehalten, nicht den blutigen Anfängern.

Rafting: Action für Outdoor Hungrige
Rafting: Action für Outdoor Hungrige

Und immer noch nicht genug!

Um einiges friedlicher geht es beim Geocaching zu: Hier gilt es, mit Hilfe des Navis Schätze zu finden, die irgendwo in der weiten Natur Bayerns versteckt sind. Ganz von selbst ergeben sich dabei endlose Wanderungen über Stock und Stein, angereichert mit einem deutlichen Hauch Spannung. In der kalten Jahreszeit gehören viele Gebiete Bayerns zu den europäischen Wintersport-Hotspots. Dann geht es ans Rodeln, Skilaufen und Schlittschuhfahren. Auch Schneeschuh-Touren stehen hoch im Kurs, ebenso wie tatkräftiges Iglu-Bauen. Bayern ist eben zu jeder Jahreszeit schön – gar keine Frage!


Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w010c777/egotrek.de/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1009