Was kann man tun für mehr Sicherheit auf Wanderungen?

0
525

Wer als Tourist nur auf offiziellen und beliebten Wanderrouten unterwegs ist, wird keine großen Sicherheitsvorkehrungen treffen, sondern braucht nur festes Schuhwerk und kann dann schon loslegen. Es gibt allerdings auch Wanderungen, bei denen man sich um die eigene Sicherheit sorgen machen sollte.

Nicht immer ist ein Ranger und Guide dann hilfreich, denn man möchte das Gelände auch gerne mal selbst erkunden. Oftmals ist auch nicht die Landschaft selbst das Problem, sondern eventuell Tiere, deren Lebensraum man betritt. Auch wenn man es kaum glauben mag, so kann man in bestimmten Wandergebieten auch schnell mal einem Rudel Wölfe oder einem Bären begegnen.

Das klingt zunächst nach einem richtigen Abenteuer, kann aber auch richtig gefährlich werden. Dafür gibt es inzwischen aber einige Instrumente, damit man auch im Dunkeln rechtzeitig andere Tiere erkennen kann.

Wanderung: Mann mit Rucksack

Ein Fernglas kann Abhilfe schaffen

Tatsächlich kann ein Fernglas eine wertvolle Hilfe sein, wenn es um Sicherheitsvorkehrungen bei einer Wanderung geht. Damit ist natürlich nicht irgendein Fernglas gemeint, sondern ein Wärmebildfernglas. Hierbei handelt es sich um ein hoch professionelles Gerät, was mithilfe eines Wärmebilds genaue Auskunft darüber geben kann, ob sich Tiere in der Nähe befinden oder nicht.

Die Wärmebild Nachtsicht erlaubt dabei, auch in kompletter Dunkelheit noch Tiere erkennen zu können. Als Wanderer könnte man meinen, dass ein normales Nachtsichtgerät bereits ausreichen müsste, doch das ist ein Irrtum.

Gerade im Dunkeln können sich viele Tiere sehr gut tarnen und selbst mit einer Kamera kann man diese kaum erkennen. Unter https://www.pulsar-nv.com/deu/produkte/433/warmebildfernglaser/ sind entsprechende Ferngläser zu finden, die ein Wärmebild verwenden. Damit erkennt man andere Tiere vor allem an der erhöhten Körpertemperatur und kann sie so ausfindig machen. Natürlich handelt es sich dabei um ein Gerät für Profis, was nur in ganz speziellen Gebieten zum Einsatz kommt.

Was kann ein Wärmebildfernglas wirklich?

Hochprofessionelle Geräte sind richtige Allrounder und enthalten zugleich oft noch einen Entfernungsmesser. So sind die Geräte sehr gut für die Wildbeobachtung und eine gezielte Jagd geeignet.

Dabei verfügen viele Geräte über einen Laser-Entfernungsmesser, der in bis zu 2000m Entfernung messen kann. Dabei gibt es meistens eine große Auswahl an Farbtönen, sodass zwischen verschiedenen Paletten gewechselt werden kann. Je nach Belieben kann man Farbtöne für heiße und kalte Bereiche wechseln und anzeigen lassen.

Ein wichtiger Faktor für die Nutzung der Geräte ist außerdem, dass diese komplett wasserdicht und wetterbeständig sind. Nur so kann man sich auch auf schwierigerem Gelände nutzen. Zudem verfügen viele Geräte außerdem über eine integrierte Videofunktion, mit der direkt Videoaufnahmen angefertigt werden können. Diese werden intern gespeichert und können später abgespielt werden.

Der Akku spielt bei den Ferngläsern ebenfalls eine wichtige Rolle. Die meisten Modelle haben ein Wechselakkusystem, damit der Akku nach einigen Stunden zügig gewechselt werden kann. Auch in extremen Temperaturbereichen kann das Fernglas problemlos genutzt werden und gibt vor allem weiterhin richtige Temperaturen im Gerät an. Das ist bei einem zuverlässigen Gerät sehr wichtig.

Wann sind Wärmebildferngläser von Vorteil?

Wenn man kaum draußen in der Natur unterwegs ist, benötigt man natürlich eher weniger so hochprofessionelle Geräte. Doch außer bei Wanderungen sind die Geräte auch noch für Extremsportler und wie bereits erwähnt für Jäger interessant.

Ursprünglich sind ist das Wärmebildvorsatzgerät auch für die Jagd entwickelt worden. Dort ist es besonders wichtig, dass man auch nachts oder in der Dämmerung den Überblick behält. Auf das menschliche Auge kann man sich in der Dämmerung kaum noch verlassen. Dann kommt das Wärmebildfernglas zum Einsatz. Direkt vor dem eigenen Auge kann man so Tiere erkennen und diese zielgerichtet jagen.

Doch auch auf Wanderungen können Wärmebildgläser gerade in der Nacht von großer Wichtigkeit sein. So können wilde Tiere frühzeitig erkannt werden und man kann ihnen aus dem Weg gehen. Ab gesehen davon ist es für Naturinteressierte und Forscher sehr interessant, Tiere durch das Wärmebildfernglas zu beobachten und gleichzeitig Videoaufnahmen machen zu können.

Wenn man regelmäßig wandern geht, sollte das Fernglas mit Wärmebildfunktion also vielleicht auch auf der Checkliste stehen. Mehr Sicherheit für alle kann damit auf jeden Fall garantiert werden.