Aostatal & Nationalpark Gran Paradiso

    0
    480

    Das Aostatal, italienisch Valle d’Aosta, französisch Vallée d’Aoste, ist eine autonome Region mit Sonderstatut in Italien. Die Region hat eine Fläche von 3.262 km² und 128.591 Einwohner . Sie ist somit die kleinste Region Italiens, sowohl flächen- als auch bevölkerungsmäßig. Die Hauptstadt ist Aosta ,französisch Aoste.

    Das Aostatal grenzt nördlich an die   Schweiz, den Kanton Wallis, westlich an Frankreich, die Region Rhone-Alpes, südlich und östlich an die Region Piemont, mit den Provinzen Turin, Biella und Vercelli.

    Die Region besteht aus dem Tal der Dora Baltea (frz. Doire Baltée) mit einigen Nebentälern in den Alpen.  An der Westgrenze liegt der Mont Blanc (it. Monte Bianco), der höchste Gipfel der Alpen, an der Nordgrenze der Mote Rosa  (frz. Mont Rose). Das Gebiet umfasst den nördlichen Teil des Nationalparks Cran Paradiso, einen Regionalpark (Parco Naturale del Monte Avic) und mehrere kleinere  Naturschutzgebiete und Skigebiete.

    Bekannt sind die WintersportorteCourmayeur und Breuil-Cervinia. Die Orte sind mit einer Skischaukel mit dem schweizerischen Zermatt verbunden..

    Aus dem Aostatal stammt der als geschützte Marke eingetragene Käse Fontina.Die Region ein wichtiges italinienisches Weinanbaugebiet.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelNieder-Olm
    Nächster ArtikelFranken
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.