Die schönsten Wanderungen in Monaco

0
403

Monaco ist vor allem bekannt für unbeschreiblichen Luxus, für legendäre Formel 1 Rennen, für das Leben der Reichen und Schönen, und natürlich auch für das weltberühmte Casino. Doch auch abseits dieser legendären Aspekte des Fürstentums an der Cote d‘Azur, gibt es so einiges zu entdecken.

Monaco WandernVor allem besticht die Landschaft durch Wanderungen, die atemberaubende Ausblicke bieten. und auch einige tolle Mountainbike-Trails kann man hier erschließen, und so die Gegend von einer anderen Seite erfassen.

Küstennahe Alpen

Im Grunde genommen handelt es sich bei der bergigen Landschaft im Fürstentum Monte Carlo um die Ausläufer der Alpen, welche sich bis hin ans Mittelmeer ziehen. Glücklicherweise gibt es gleich eine ganze Menge von gut ausgebauten Wanderrouten und Spazierwegen, die einem die atemberaubende Landschaft dieser Region erschließen. Das Wunderbare dabei: Man erhält zugleich einzigartige Einblicke in das Fürstentum, und sieht es einmal aus einer ganz anderen Perspektive.

Spazieren und Wandern im Sentier Littoral

Der Sentier Littoral ist eine der beliebtesten Wanderrouten in Monte Carlo. Hierbei handelt es sich nicht etwa um einen einzelnen Weg, sondern vielmehr um ein Netzwerk von Routen. Menschen, die Monte Carlo nur für ein paar Tage besuchen, können sich sicher sein, dass Sie sich hier nicht verirren können: Denn kaum ein Bereich ist besser beschildert, als der Sentier Littoral. An vielen dieser Wege liegen wunderbare Restaurants, Bars und Cafés, die zum Verweilen einladen. Und auch auf die Badesachen sollte man auf keinen Fall vergessen, denn immer wieder eröffnen sich auf diesen versteckten Wegen Möglichkeiten, ein kühles Bad im blitzblauen Meer zu nehmen. Immer wieder kann man auch Picknick-Bereiche mit Toiletten vorfinden.

Die höchsten Bereiche dieses Systems an Spazierwegen bieten atemberaubende Einblicke in die wunderschöne Kleinstadt Monaco. Auch das weltberühmte und architektonisch einzigartige Casino kann man von hier aus immer wieder gut einsehen. Und über manche Wege kann man dieses natürlich auch direkt erreichen, sodass man einen Besuch durchaus im Rahmen einer Wanderung einplanen kann. Und wer doch lieber Online spielt, und vielleicht lieber kleinere Beträge als im luxuriösen Casino von Monaco setzt, der kann ja schon im Zimmer die Suche nach einem Online Casino starten.

Mountain Biking

In den vergangenen Jahren ist das Mountain Biking auch in Monte Carlo immer beliebter geworden. Für die immer zahlreicher werdenden trailreitenden Biker hat das Fürstentum einen besonderen Reiz: Denn die Trails sind hier überaus spektakulär, bieten fantastische Ausblicke, und sind nicht zuletzt vom Schwierigkeitsgrad her mitunter eine echte Herausforderung. So beispielsweise der Randonée au Montagne. Das Spannende hierbei ist, dass man so eine etwas andere Seite von Monte Carlo kennenlernt. Denn die meisten dieser Mountain Bike Trails starten von den teilweise völlig unbekannten Dörfern, wie etwa Gourdon oder Asprement.

Eine Ausflug lohnt sich also in diesem Fall doppelt. Um die besten Trails zu finden, eignen sich spezielle Karten für Mountainbiker hervorragend, die es an jedem Kiosk in Monaco zu kaufen gibt. Einem tollen, herausfordernden Ausflug steht also nichts mehr im Wege. Und mit der Bewegung, die immer etwas Gutes ist, kann man die Gegend auch noch so kennenlernen, wie es sonst kaum anders möglich ist.

GR5 – die weite Route

Wer etwas mehr Abenteuer auf sich nehmen will, und entsprechend Zeit zur Verfügung hat, der kann sich überlegen, die GR5 in Angriff zu nehmen. Es handelt sich hierbei um eine Wanderroute, welche Monte Carlo mit Nizza und weiter Genf bis hin in die Schweizer Alpen verbindet. Hierbei handelt es sich aber um eine Strecke, die man nur mit entsprechender Ausrüstung in Angriff nehmen sollte.

Wie man sieht, bietet Monte Carlo so einige interessante Wanderwege und Mountainbike Routen, die einen Ausflug rechtfertigen. Ohne Zweifel ist das Fürstentum mehr, als das Klischee vermuten lässt. Wer also genügend Zeit hat, sollte sich unbedingt feste Schuhe anziehen, oder auf den Drahtesel setzen, und die Landschaft auf diese Weise erforschen. Es lohnt sich!