Die besten Filme und Dokumentationen für Outdoorfreunde

0
407

Wir alle lieben es, gelegentlich aus dem monotonen Alltagstrott hinauszutreten und Freiheit in der freien Natur zu finden. Ob man dazu eine Runde im Wald spazieren geht, sich mit dem Mountainbike den Abhang hinunterstürzt oder sich die rund 200.000 km an Wanderwegen in Deutschland vornimmt, sie alle bieten eines: Outdoor-Erlebnisse vom Feinsten, bei denen die Herzen der Natur- und Abenteuerfreunde höherschlagen.

Manchmal kann man sich allerdings gerade nicht ins nächste Abenteuer werfen. Genau da helfen die besten Outdoor-Filme und -Dokumentationen. Sie erzählen die unglaublichen Geschichten von echten Abenteurern, die sich der rohen Gewalt der Natur aussetzen, an den Rand der Welt ist Ungewisse klettern, tausende von Metern hinter sich und unter sich lassen, um sich ihren Ängsten zu stellen und in der Natur Unglaubliches zu schaffen. Wer gerade nicht selbst auf einem Abenteuer ist, kann zumindest mit diesen Filmen, die von wahren Geschichten erzählen, über den Bildschirm das Adrenalin spüren. Wir stellen vor: drei unglaubliche Filme und Dokumentationen für Outdoorfreunde.

Der große Trip – Wild (2014)

Cheryl Strayed (gespielt von Reese Witherspoon) ist mit ihrem Leben unzufrieden. Schicksalsschläge, ihre Scheidung, gesundheitliche Probleme und jede Menge weitere Herausforderungen verlangen der jungen Amerikanerin aus Minneapolis vieles ab. Das soll sich ändern. Obwohl sie keinerlei Wandererfahrung hat, macht sie sich auf den Weg zur legendären Fernwanderroute Pacific Crest Trail im Westen der USA. Mit einem viel zu schweren Rucksack begibt sie sich auf eine 2.000 km lange Wanderung, die sie nicht nur durch die schönsten Szenerien des Sierra-Nevada-Gebirges führt, sondern auch zahlreichen gewaltigen Herausforderungen gegenüberstellt, die sie inmitten vom nichts zu meistern versucht. Immer mehr wird schließlich klar, dass es sich nicht nur um eine Wanderung handelt, sondern um eine Reise zu sich selbst. Der Film Der große Trip – Wild, der auf Netflix verfügbar ist, zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie uns die Natur an unsere Grenzen und darüber hinaus zu uns selbst führen kann.

Free Solo (2018)

Beste Filme und Dokumentation für Outdoorfreunde
Beste Filme und Dokumentation für Outdoorfreunde

Auch im legendären Dokumentarfilm Free Solo geht es in den Westen der USA in den Yosemite Nationalpark. Dort ragt die eindrucksvolle Felswand des El Capitan in schwindelerregende Höhe über 900 m über dem Boden. Der Dokumentarfilm verfolgt die sagenhafte Geschichte des Free-Climbers Alex Honnold, der sich als Erster die steile Felswand vornimmt – und zwar ohne jegliche Seile und Sicherungen. Auf atemberaubende Weise wird das Leben, der Charakter und der sagenhafte Weg des Abenteurers beleuchtet. Doch der Film geht nicht nur allein um das Klettern an sich, sondern zeigt das gesamte Drumherum des Freikletterers. Somit können nicht nur Kletterer viel vom Oscar-prämierten Film lernen, denn er zeigt auf detaillierte Weise, wie Honnold an seine Grenzen geht, um seine Ängste zu überwinden und sich auf diese unglaubliche Herausforderung vorzubereiten. Mit Techniken wie der Visualisierung zeigt die Dokumentation Free Solo verschiedene Fähigkeiten, die sich auch in anderen Situationen des Lebens nützlich machen können, wenn man sich einer Herausforderung gegenüber sieht. Es muss keine schwindelhohe Felswand sein, denn selbst bei einer wichtigen Prüfung oder am Pokertisch können derartige Fähigkeiten der Angstbewältigung und Vorbereitung hilfreich sein.

Accomplice (2020)

Für alle, die sich am liebsten aufs Rad schwingen, um die Natur zu erleben und Freiheit zu genießen, ist der Freeride-Film Accomplice genau das Richtige. Der Film von Teton Gravity Research ist nicht nur eine wahrliche Hommage an das Fahrrad, sondern schafft es, eindrucksvolle Mountainbike-Stunts mit herzerwärmenden Geschichten ihrer Fahrer zu verbinden. Der Film führt die Zuschauer mit Star-Ridern wie Brandon Semenuk, Hannah Bergemann, Graham Agassiz und Andreu Lacondeguy an die schönsten Ecken und Szenerien rund um den Globus und zeigt kunstvolle Flugakrobatik der Biker, die einem die Kinnlade herunterfallen lassen. Doch neben den sagenhaften Sprüngen und atemberaubenden Kulissen zeigt der Film vor allem eins: Dass das Fahrrad viel mehr sein kann als nur ein Transportmittel – nämlich eine Verbindung zum Abenteuer, der Weg in die Freiheit, ein Partner des menschlichen Geists. Der Film Accomplice vermittelt das Gefühl des einmaligen Sports auf eindrucksvolle Weise. Da bekommt man direkt Lust, sein Mountainbike zu schnappen und in die Natur zu fahren.

Auch falls man sich gerade nicht selbst in das nächste Abenteuer werfen kann, bietet die Welt der Filme eine große Auswahl an atemberaubenden Geschichten der größten Abenteurer unserer Zeit. Da schießt einem selbst beim Zuschauen das Adrenalin durch die Adern und wir bekommen reichlich Inspiration für unser eigenes nächstes Abenteuer.

Vorheriger ArtikelWandern im Herbst
Ich bin Michael, Inhaber von eGoTrek und leidenschaftlicher Outdoor Fan. Ich berichte hier regelmäßig über Erfahrungen auf meinen Reisen und hoffe, ich kann Ihnen den ein oder anderen Geheimtipp geben.