Pfälzer Bergland und Donnersberg

    0
    19

    Pfälzer Bergland und Donnersberg

    Man könnte sich verlieben in der Weite dieser Landschaft mit ihren sanften Hügeln, kleinen Wäldern und unberührten Flüßchen. Alltagstress und die Hektik der Großstadt sind hier meilenweit entfernt, denn das Kuseler Musikantenland und der Landstrich rund um den Donnersberg, mit 687 Metern die höchste Erhebung der Pfalz, sind Refugien für Menschen, die Pfälzisches Turmuhrenmuseum in Rockenhausen Ruhe und Entspannung suchen.

    Entsprechend gemächlich geht es beim Aufstieg auf den Donnersberg zu, auf dessen Hochplateau sich schon die Kelten heimisch fühlten. Viele Hinterlassenschaften aus keltischer Zeit laden im Keltendorf und im Keltengarten dazu ein, diese Epoche vor der Zeitwende zu entdecken.

    Unberührte Natur begleitet den Wanderer beim Spaziergang durch die Geschichte, in stillen Tälern blühen seltene Orchideen und an den sonnigen Hängen des Alsenz- und des Zellertals gedeihen Rebstöcke. Die Unterkünfte sind besonders auf Familien ausgerichtet, und auch für die kleinen Gäste gibt es jede Menge zu entdecken. So eröffnet die »Weiße Grube«, ein ehemaliges Bergwerk, einmalige Einblicke ins Erdinnere, und im einzigen Turmuhren-Museum der Welt kann jeder mehrfach sehen, was die Stunde geschlagen hat.

    Fahrrad-Draisinen und eine Kulinarische Landstraße

    Nicht ein Berg, sondern viele Hügel prägen das benachbarte Pfälzer Bergland. Die karge Schönheit dieser Gegend bezaubert noch heute die DraisineBesucher, doch die Bewohner rings um die Kreisstadt Kusel hatten es früher schwer und zogen im Winterhalbjahr als Wandermusikanten durch die Welt. Wo sie überall hinkamen und wie man damals lebte im Kuseler Musikantenland, davon berichtet das Musikantenland-Museum.

    Es ist nur eines von vielen kleinen Museen, mit welchen die Menschen hier ihre Traditionen liebevoll bewahren. Das kommt den Gästen heute zugute: Sie können im Diamantenschleifer-Museum oder einer ölmühle altes Handwerk hautnah erleben oder im Urwelt-Musem »Geoskop« alles Wissenswerte über die geologische Entwicklung erfahren.

    Wer genug gesehen hat, kann beim Wandern, Radfahren oder einer Kanutour die Seele baumeln lassen oder mit einer Fahrrad-Draisine auf einer stillgelegten Bahnstrecke durchs malerische Glantal strampeln.

    Besonders stolz sind die Menschen auf ihre frischen, regionaltypischen Produkte. So gibt es auch für Zunge und Gaumen jede Menge zu entdecken – etwa bei einer Tour entlang der Kulinarischen Landstraße mit ihren Hofläden, Brennereien und Gasthäusern mit regionaler Speisekarte.

    Acht Sterne-Restaurants in der Pfalz

    Mit acht Sternen kann sich seit diesem Jahr die Spitzen-Gastronomie in der Pfalz schmücken: Mit dem Restaurant »Freundstück« in Deidesheim ist ein weiteres gastronomisches Highlight mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet worden – jetzt sind es insgesamt acht.

    Orte und Regionen

    Pfälzer Bergland-Kuseler Musikantenland, Donnersbergkreis, Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel, Verbandsgemeinde Meisenheim, Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden, Verbandsgemeinde Rockenhausen, Verbandsgemeinde Baumholder, Verbandsgemeinde Göllheim, Verbandsgemeinde Eisenberg, Verbandsgemeinde Winnweiler, Verbandsgemeinde Wolfstein, Verbandsgemeinde Altenglan, Ulmet, Verbandsgemeinde Kuse,l Verbandsgemeinde Glan-Münchweiler, Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg, Verbandsgemeinde Waldmohr, Verbandsgemeinde Lauterecken

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelDer südöstliche Odenwald
    Nächster ArtikelBarnimer Land
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.