Burren Way: Wandern in Irland entlang der Atlantikküste

0
326

Der Burren Way ist ein in Summe 114 km langer Fernwanderweg im County Clare in Irland, der euch entlang der Atlantikküste zu einigen außergewöhnlichen Ausblicken führt. Er durchquert den „Burren“, eine der größten Kalksteinlandschaften Europas und kann in der Regel innerhalb von 5 Tagen abgeschlossen werden. Der Burren Way lässt euch faszinierende Landschaften mit Blick auf die Küste entdecken und besteht vornehmlich aus Asphaltstraßen, schmalen Landstraßen und Waldwegen.

Wandern auf dem Burren Way – Erfahrungen

Burren WayDer Burren Way beginnt in Lahinch, einer Stadt direkt an der Atlantik Küste an der Liscannor Bay. Von dort wandert man über den Ort Liscannor zu den Cliffs of Moher, dem ersten Highlight der Reise. Hier bietet es sich z.B. an das Visitor Center zu besuchen, dort eine Mahlzeit zu sich zu nehmen oder einfach über die Cliffs zu informieren. Man muss allerdings mit Tagesausflüglern rechnen, die das Center schnell überfüllt werden lassen können. Nachdem man die Cliffs verlassen hat, geht es weiter nach Doolin, der Endstation der ersten Etappe. Insgesamt führt die Strecke durchweg an der Küste entlang, besitzt kaum Steigungen und ist damit vergleichsweise einfach zu gehen.

Nachdem man die erste Etappe erfolgreich gemeistert hat, geht es weiter in Richtung Ballyvaughan. Hier bietet es sich zunächst an die Doolin Höhle und den Großen Stalaktiten zu besichtigen. Entlang der Atlantikküste führt der Burren Way ein Stück auf den Slieva Elva, wo man einen einzigartigen Blick auf den Atlantik erhält. Durch das Rathborney Flusstal geht es weiter zum Newtown Castle, einem Schloss aus dem 16. Jahrhundert, welches sich für eine Kaffeepause anbietet. Anschließend macht man sich auf den Weg zum Etappenziel, Ballyvaughan. Zu empfehlen ist hier das Monks Ballyvaughan, ein Restaurant mit vortrefflichen Fischgerichten.

Burren Way PanoramaFür die dritte Etappe machen wir uns auf den Weg nach Carran, welches ca. 24km entfernt am größten Turlough (temporärer Karstsee) Nordwest-Europas liegt.  Nachdem man die Kalksteinlandschaft durchquert hat wandert man entlang von, von Steinmauern umrandeten, Feldern und keltischen Monumenten. Wenn ihr noch etwas Zeit habt bietet es sich an einen kleinen Abstecher zu einem etwa 6.000 Jahre alten Dolmen zu machen. Danach kann man sich auf den Weg nach Carran machen.

Für die letzte Etappe wählen wir den Weg nach Corrofin, welches zwischen Ennis und Lisdoornvarna liegt. Auf dieser Etappe können wir es etwas ruhiger angehen lassen, denn sie enthält kaum noch Steigungen. Wir folgen dem Burren Way entlang des Castletown Flusses durch die Wälder an alten Ringforts vorbei zum wundervollen Inchiquin Lough. Nachdem wir am See etwas entspannt haben machen wir uns auf zu unserem Ziel: Corrofin.

Für meine Wanderung habe ich folgende Etappen gewählt:

Etappe 1: Lahinch – Doolin

Etappe 2: Doolin – Ballyvaughan

Etappe 3: Ballyvaughan – Carran

Etappe 4: Carran – Corrofin

Etappen des Burren Way

Der Burren Way lässt sich über verschiedene Strecken und Etappen erkunden. Dabei wählt man am besten einen von 7 Ausgangs- bzw. Startpunkte, die der Trail bietet (Eine Übersicht über mögliche Wanderrouten bietet tcsinfoland.ireland.ie). Hier existieren auch Parkmöglichkeiten und Karten sowie Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und öffentliche Verkehrsmöglichkeiten.

Mögliche Ausgangspunkte:

  1. Lahinch: 3km westlich von Ennistymon an der Küste (an der N67)
  2. Doolin: 8km von den Cliffs of Moher entfernt, die u.a. durch die Harry Potter Filme berühmt wurden (an der R479)
  3. Lisdoonvarna: Ungefähr 67km nördlich von Ennis an der N67 (Zwischenstop möglich)
  4. Ballyvaughan: Nördlich von Lisdoonvarna direkt an der Küste (an der N67)
  5. Carran: Das Dorf Carran liegt zwischen Ballyvaughan und Corrofin, etwa 3km östlich von der R480
  6. Corrofin: Liegt an der R476 zwischen Ennis und Lisdoonvarna
  7. Tubber: Östlich des Burren Nationalpark an der N18

Jede Sektion stellt ungefähr einen Tagesmarsch dar. Damit ergeben sich z.B. folgende mögliche Etappen für den Burren Way:

  • Lahinch – Doolin
  • Doolin – Ballyvaghan
  • Ballyvaghan – Carran
  • Carran – Corrofin
  • Carran – Tubber

Hintergründe und Geschichte

Die Bezeichnung Burren Way entstammt der Region, durch die der Wanderweg verläuft. „Burren“ (irisch: Bhoireann) bedeutet eigentlich so viel wie „Steiniges Felsland“ oder „Steiniger Ort“. Der Burren im Nordwesten des County Clare in Irland ist eine der größten Karstkalksteinlandschaften Europas. Vergleichbare Landschaften finden sich in Nordirland (County Cavan, County Down), in Großbritannien (Durness, Skye, Perthshire, Yorkshire, Cumbria und Süd-Wales), in Schweden (Alvars) und Kanada (Bruce-Halbinsel in Ontario).

Burren landscapeÜber eine Fläche von 560 qm erstreckt sich der Burren entlang der Atlantikküste der Grafschaft Calway und Clare. In der Historie war das Gebiet des Burren eine eigene Baronie, die den Clans der O’Conners und O’Loughlins unterstand. Die erste Besiedlung fand vor etwa 6.000 Jahren statt. Der Burren Nationalpark wurde 1991 auf 1.150 ha eingerichtet.

Die Landschaft selbst formierte sich bereits vor 340 Millionen aus den Überresten von Meereslebewesen, weshalb sich auch heute noch immer wieder Fossilien vorfinden lassen. Der Kalkstein, die Steine und Felsen, die weite Teile des Burren prägen, dienten bereits damals den Menschen zum Bau von Häusern und Höfen, aber auch Mauern, Wallanlagen und religiösen Stätten.

Ihr seht also: Es gibt viele Gründe als nächstes Wanderziel den Burren Way in Betracht zu ziehen.

Wissenswertes zum Burren Way

County Clare
Art National Waymarked Trail
Länge 114 km
Aufstieg 540 m
Geschätzte Zeit 5 Tage
Startpunkt Lahinch (R 094 877)
Endpunkt Corrofin (R 285 887)
Beschaffenheit Ca. zur Hälfte Asphalt

Download der GPS-Tracks zum Burren Way

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Anspruchsvoll
Länge 85 km
Dauer ca. 5 Tage
PDF OVL GPS KML Drucken

Beliebte Regionen

eGoTrek folgen

150FollowerFolgen
12,188FollowerFolgen
771FollowerFolgen
8,359AbonnentenAbonnieren

Beliebte Touren