Die Schlacht im Hürtgenwald: Dritter Akt – Die Allerseelenschlacht

0
239

Am 2. November 1944 formierten sich die amerikanischen Kräfte entlang der heutigen B 399 bei Germeter und Richelskaul, heute Teile von Vossenack, um nach Osten Richtung Köln vorzustoßen. Erstes strategisches Ziel war das Dorf Vossenack, von dort sollte der Vormarsch durch das Kalltal auf das gegenüber liegende Schmidt voran getrieben werden. Entlang dieser Route war die Hauptnachschublinie ins Rheinland geplant. Dieser Angriff, der unter dem Namen „Allerseelenschlacht“ bzw. „Battle for Schmidt“ bekannt wurde und zu den verlustreichsten Operationen der amerikanischen Militärgeschichte gehört, endete am 10. November im Desaster.

Bereits 1951, also nur wenige Jahre später, hat der renommierte amerikanische Militärhistoriker Charles B. MacDonald die minutiös recherchierten Ereignisse detailliert aufgeschrieben. Der Bericht ist u. a. in dem Buch „Three Battles: Arnaville, Altuzzo, and Schmidt“ by Charles B. MacDonald and Sidney T. Mathews, Center of Military History United States Army, Washington, D.C. 1993, First Printed 1952-CMH Pub 11-7-1, enthalten. Das Kartenmaterial, welches wir zur besseren Orientierung auf moderne Landkarten projiziert haben, und das Bildmaterial ist zum Teil diesem Buch entnommen. Wir haben uns entschlossen, im Wesentlichen dieser Darstellung zu folgen, weil sie ein hohes Maß an Objektivität für sich in Anspruch nehmen kann, und die strategischen und taktischen Fehlleistungen der amerikanischen Führung keineswegs bemäntelt.

 

PDF OVL GPS KML Drucken
Streckendaten
Schwierigkeit Normal
Länge 8,5 km
Dauer 3 Std.

 

PDF OVL GPS KML Drucken

eGoTrek folgen

151FollowerFolgen
12,435FollowerFolgen
769FollowerFolgen
7,920AbonnentenAbonnieren