Zernez

    0
    205

    Entdecken, was man sonst nicht sieht: Auf dem Kinderpfad Champlönch weist ein digitaler Wanderführer den Weg durch den Park.

    Anreise: Zug nach Zernez und mit Postauto Richtung Müstair nach Champlönch Rückreise: Postauto ab Il Fuorn

    Der Kuckuck ruft genau im richtigen Moment: kurz nachdem man sich vom Parkplatz 1 auf den Weg Richtung Hotel Il Fuorn gemacht hat. Auf dem GPS-Gerät «Webpark», das im Nationalparkzentrum in Zernez für 19 Franken ausgeliehen werden kann, erscheint der erste von zehn virtuellen Begleitern und erzählt eine Geschichte, die exakt zu jenem Ort passt, an dem man sich gerade befindet.

    Die Neugier der Kinder ist geweckt, und der Nationalpark wird zum «Emotionalpark». Gespannt hören die Kleinen zu und blättern dabei im Büchlein, in dem eine CD mit allen Texten (zum Nachhören zuhause) steckt, die ebenfalls zum Package gehört. Die Kleinen können es kaum erwarten, bis der Kuckuck den nächsten virtuellen Gast ankündigt: Marmotin, das Murmeltier etwa, Tumasch, den Rothirsch, oder Tina, die Gämse.

    Die einfache und traumhaft schöne Wanderung führt dabei über «das lange Feld» (Champlönch) zur Alp Grimmels, im Zickzackkurs runter zur Ova da Val Ftur und gemütlich den Hängen des Piz dal Fuorn entlang.

    Im romantischen Hotel Il Fuorn endet die Kurztour, früher beliebter Etappenort für Reisende, Säumer und Schmuggler und heute «Basislager» für Nationalpark-Besucher. Es ist bis heute das einzige Hotel im 100jährigen Park.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelCentre
    Nächster ArtikelHeigenbrücken – mitten im Spessart
    eGoTrek

    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.