Waldecker Land mit Nationalpark Kellerwald-Edersee

    0
    465

    Waldecker Land Online-Wanderführer GPS-Track

    Hessens Urlaubsregion Nummer 1

    Die Urlaubs- und Freizeitregion Waldecker Land liegt mitten in Deutschland und ist nur etwa zwei bis drei Autostunden von den Metropolen an Main und Rhein entfernt.

    Hessens einziger Nationalpark Kellerwald-Edersee, der gleichnamige Naturpark und der Naturpark Diemelsee, sowie die mit dem Gütesiegel „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichneten Wanderwege Kellerwaldsteig, Uplandsteig und Urwaldsteig-Edersee laden zu ausgedehnten, unvergesslichen Wanderungen ein.

    Auch ein Radurlaub im Waldecker Land wird zu einem Erlebnis. Wir empfehlen Ihnen dern Ederradweg und den Diemelradweg.

    Weitere Freizeitmöglichkeiten in der Urlaubsregion Waldecker Land:

    • Wassersport auf dem Edersee, Diemelsee oder Twistesee, 
    • Kultur erleben in den zahlreichen Museen und Fachwerkstädten
    • Erholung und Wellness genießen in den Heilbädern und Luftkurorten
    • Golfen auf einer der drei Anlagen in Bad Wildungen, Bad Arolsen oder Waldeck.

    Natioanlpark Kellerwald-Edersee

    Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist ein 57,40 km² großer Nationalpark im nördlichen Teil des Mittelgebirges Kellerwald im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen (Deutschland). Seit dem 25. Juni 2011 ist das Buchenwald-Gebiet des Nationalparks Teil der UNESCO-Weltnaturerbestätte Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland.

    Die Nationalparkverwaltung befindet sich im östlich des Parks gelegenen Bad Wildungen.

    Der Nationalpark, der im westlichen Teil Nordhessens etwa 40 km (Luftlinie) südwestlich von Kassel liegt, bedeckt einen kleinen nördlichen Teil des Kellerwalds. Sein Gebiet ist ungefähr deckungsgleich mit der Bergregion der Ederhöhen, die sich unter anderem südlich des Edersees ausbreitet. Der Park befindet sich innerhalb der Grenzen des Naturparks Kellerwald-Edersee.

    Der Nationalpark Kellerwald-Edersee, der in seinen Grenzen unbesiedelt ist, umfasst ein Gebiet südlich des Edersees zwischen den folgenden Ortschaften (im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden): Bringhausen, Rehbach, Hemfurth-Edersee, Affoldern, Giflitz, Kleinern, Gellershausen (alle zu Edertal), Frebershausen (zu Bad Wildungen), Frankenau, Altenlotheim (zu Frankenau), Schmitt- und Kirchlotheim, Harbshausen und Asel-Süd (alle zu Vöhl).

    Im Westen, Norden und Osten grenzt er an das Tal der Eder, in dem Edersee und Affolderner See liegen, im Südosten und Süden an jenes des Wesebachs und im Südwesten und im Westen neben dem Edertal an das Tal des Lorfebachs.

    Etwas nördlich vom Nationalpark Kellerwald-Edersee bzw. am Südufer des Edersees liegt der dem Nationalpark angegliederte Wildpark Edersee mit der Greifvogelstation „Greifenwarte Wildpark Edersee“ und dem Buchenwald-Informationszentrum „Fagutop“.

    Durch den Kellerwald bzw. Nationalpark Kellerwald-Edersee führen zahlreiche Wanderwege, darunter Abschnitte des Kellerwaldsteigs, einem etwa 156 km langen Rundwanderweg, der die Berge und Orte vom National- und Naturpark Kellerwald-Edersee miteinander verbindet. Außerdem existiert seit 2005 der Urwaldsteig Edersee, der auf etwa 68 km Länge rund um den Edersee führt, wobei er durch die Trockeneichenwälder am nördlichen Ufer und durch den südlich des Sees gelegenen Nationalpark Kellerwald-Edersee verläuft. Baumkronenpfad bei Hemfurth-Edersee

    Berge und Höhenlage

    Der niedrigste Punkt des Nationalparks Kellerwald-Edersee liegt am Rand des Edertals beim Ortsrand von Affoldern unweit bzw. unterhalb der Staustufe des Affolderner Sees auf 194 m ü. NN, die höchste Stelle mit 626 m ü. NN auf dem Traddelkopf:

    Die höchsten Berge des Nationalparks Kellerwald-Edersee und der Ederhöhen sind: Traddelkopf (626 m) Ahornkopf (604 m) – südwestlicher Ausläufer des Traddelkopfs mit Naturschutzgebiet Ruhlauber Dicker Kopf (604 m) Talgang (566 m) Locheiche (557 m) – nordöstlicher Ausläufer des Traddelkopfs Quernst (ca. 545 m) – mit Ruine „Quernstkirche“ (bei 535 m), „Quernstkapelle“ und Aussichtsturm Ochsenwurzelskopf (542 m) Ermerod / Peterskopf (ca. 540 m / 507 m), mit Oberbecken der Pumpspeicherwerke Waldeck Friedrichskopf (528 m) – Südausläufer des Talgangs

    Als Ausgangspunkt für Ihre Entdeckungen empfehlen wir Ihnen das Waldhotel Wiesemann in Waldeck

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelSchwetzingen
    Nächster ArtikelKassel
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.