Sächsische Schweiz mit Nationalpark

    0
    1557

    Die Ferienregion Sächsische Schweiz wartet mit einer der spektakulärsten Landschaften in Deutschland auf: das Elbsandsteingebirge mit dem Nationalpark Sächsische Schweiz.

    So weit das Auge reicht, erheben sich rundherum dicht bewaldete Tafelberge und freistehende Sandsteinfelsen.

    Klettern und Wandern in der Ferienregion Sächsische Schweiz

    Steile Felsen, tiefe Schluchten im Elbsandsteingebirge. Durch das schluchtenreiche Tal schlängelt sich die Elbe als ein blaues Band – vorbei an Städtchen und Kurorten. Die Elbe ist Fahrwasser der größten und ältesten Raddampferflotte der Welt. Für Bergsteiger sind die 1.100 Felsen ein Kletterparadies.

    Wanderer erwartet ein riesiges Wanderwegenetz. Der beliebteste Wanderweg ist der Malerweg. Er führt zu den schönsten Plätzen im Elbsandsteingebirge wie zum Basteifelsen, zur Felsenbühne Rathen oder zur Festung Königstein.

    Die bizarre Felsenwelt bildet ebenso wie die Stadt Pirna und die weitläufigen Elbauen in Richtung Dresden die Kulisse für den beliebten Elberadweg.

    Die Sächsische Schweiz ist auch Heimat des Musikfestivals „Sandstein & Musik“ sowie der Sebnitzer Seidenblumen.

    Die Sächsische Schweiz eignet sich besonders zum Wandern und Radwandern.

    Empfehlungen zur Sächsischen Schweiz

    Urlaub in der Sächsischen Schweiz, wenn Sie eigentlich Urlaub am Meer machen wollten, dann kommen Sie etwa 100 Millionen Jahre zu spät!  Aus dem Meer der Kreidezeit wurde die romantische Landschaft des Elbsandsteingebirges. Machen Sie sich darauf gefasst, eine ununterbrochene Reihe von Naturschönheiten und Seltenheiten zu sehen, welche an Größe, Schönheit und Umfang immer mehr zunehmen, je weiter man auf Entdeckertour geht.

    Der Malerweg in der Sächsischen Schweiz

    Von Pirna bis Schmilka kann man die malerischsten Seiten des Elbsandsteingebirges entdecken. Wanderungen führen zu den Lieblingsplätzen Caspar David Friedrichs und weiterer bedeutender Maler der Romantik. Unser Top Trail führt zur Raubritterburg auf dem Winterstein.

    Natu(e)rlich Kultur

    Die Sächsische Schweiz hat natürlich auch für Kunst- und Kulturliebhaber eine Menge zu bieten. Der Veranstaltungskalender der Sächsischen Schweiz bietet Lustwandeln in romantischen Schlössern, Feste in historischen Innenstädten und Theater unter freiem Himmel.

    Nationalpark Sächsische Schweiz

    Nächste Stadt: Pirna, Bad Schandau, Sebnitz, Rathen, Fläche: 93.5 km², Gründung: 1. Oktober 1990

    Der Nationalpark Sächsische Schweiz erstreckt sich auf einer Fläche von 93,5 km² über die rechtselbischen Kerngebiete des Elbsandsteingebirges im Freistaat Sachsen. Gegründet wurde der Nationalpark am 12. September 1990 im Rahmen des Nationalparkprogramms der DDR.

    Zusammen mit dem umliegenden, 1956 gegründeten Landschaftsschutzgebiet bildet der Nationalpark die Nationalparkregion Sächsische Schweiz. Im benachbarten Tschechien setzt sich das Schutzgebiet im Nationalpark Böhmische Schweiz fort.

    Der Nationalpark Sächsische Schweiz liegt – in zwei räumlich getrennten Bereichen – im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

    Westlicher Bereich

    Dieser Bereich umfasst das Basteigebiet, den Lilienstein und das Polenztal. Im Westen begrenzen die Gemeinden Wehlen und Lohmen, im Norden die Gemeinden Lohmen und Hohnstein, im Osten Hohnstein und Goßdorf und im Süden die Gemeinden Bad Schandau, Rathen und Wehlen diesen Bereich. Die Gemeinde Waitzdorf liegt vollständig in diesem Gebiet. Bedeutende Berge sind der Lilienstein 415 m ü. d. M., die Bastei 305 m ü. d. M., der Hockstein und der Brand 317 m ü. d. M.. Der Grünbach mit dem Amselsee und die Polenz sind die einzigen nennenswerten Gewässer.

    Östlicher Bereich

    Der östliche Teil umfasst das Gebiet der Schrammsteine, des Großen Winterberges, des Großen Zschandes und der Hinteren Sächsischen Schweiz. Im Westen begrenzen die Gemeinden Bad Schandau und Altendorf und im Norden die Gemeinden Altendorf, Ottendorf und Hinterhermsdorf dieses Gebiet. Im Osten und im Süden grenzt dieser Bereich an den Nationalpark Böhmische Schweiz. Von Schmilka bis Bad Schandau ist die Elbe die südliche Grenze dieses Bereiches. Bedeutende Berge sind der Große Winterberg 556 m ü. d. M., der Kuhstall 337 m ü. d. M. und der Raumberg 459 m ü. d. M. Die Kirnitzsch ist das einzige nennenswerte Gewässer.

    Die Bastei – ein unvergesslicher Blick

    Zu den Höhepunkten eines Besuches im Elbsandsteingebirge gehört der Blick von der Bastei (305m ü.d.M.) auf das malerische Elbtal. Die Bastei zählt zu den meistbesuchten Touristenattraktionen in der Sächsischen Schweiz. Der unterhalb der Bastei liegende Kurort Rathen ist als Ausgangspunkt für Wanderungen und Klettertouren aber vor allem wegen seines imposanten Freilichttheaters, der Felsenbühne Rathen bekannt. In unserem Portal finden Sie einen tollen Wanderweg von der Stadt Wehlen über die Bastei nach Rathen.

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelSüdtirol
    Nächster ArtikelBayerischer Wald
    eGoTrek
    eGoTrek ist ihr Outdoor-Reiseführer für Wanderer und Radfahrer. Hinter eGoTrek steckt ein Team von wander- und naturbegeisterten Menschen. Seit vielen Jahren erstellen wir Reiseführer der schönsten Landschaften und Orte weltweit.